zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. August 2017 | 16:09 Uhr

Spende für das Lägerdorfer Freibad

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

„Wir haben Lust, Gutes zu tun“, sagte Birte Knickrehm, als sie zusammen mit Janina Brügmann 510 Euro an den Vorsitzenden des Fördervereins Freibad Lägerdorf (FFL), Peter Böge, überreichte. Angehäuft hatte sich die Spendensumme Ende September bei einem „Frauenkleidermarkt“ in der Mehrzweckhalle der Liliencronschule.

An der „rein privaten Initiative“ der beiden Lägerdorferinnen hatten sich 34 Standbetreiberinnen aus dem gesamten Kreis Steinburg beteiligt. Sie boten Frauenkleider, Schmuck, Taschen und andere modische Zubehörteile an. Und das, was Standgebühren und Erlös aus Fingerfood Buffet sowie Einnahme von Kleinspenden ergaben, wollten die Initiatorinnen einem guten Zweck zuführen.
Neuland betreten haben die beiden Frauen bei ihrer Spendenbereitschaft zugunsten des Lägerdorfer Freibades nicht. Janina Brügmann erklärte, dass sie und Birte Knickrehm schon Kinderkleidermärkte im Ort organisiert hätten. „Die Reinerlöse haben wir dann an die Lägerdorfer Kindergärten und andere gemeinnützige Organisationen für Kinder weitergegeben.“ Und im Zusammenhang mit dem Frauenkleidermarkt hätten sie sich gedacht: „Warum nicht für den FFL?“

Peter Böge bedankte sich im Namen des FFL „ganz offiziell“ bei Birte Knickrehm und Janina Brügmann und betonte: „Das ist ein ganz tolles Engagement.“ Im Gespräch mit unserer Zeitung benannten beide Frauen ihre nächste Initiative – ein Flohmarkt für Kinderkleidung und Spielsachen am Sonntag, 2. November, von 11 bis 15 Uhr in der Mehrzweckhalle der Schule. Mit im Angebot für die Besucher: Cafeteria mit Kuchen auch zum Mitnehmen, und der Verkauf von heißen Würstchen sowie eine Tombola für Kinder. Im Rahmenprogramm mitbeteiligt sein wird auch Jolanda Obrigon, die Kinderhaare mit bunten Strähnchen verschönern will.

zur Startseite

von
erstellt am 22.Okt.2014 | 09:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen