Spendabler Syrer

von
03. März 2016, 05:00 Uhr

Vor einigen Tagen in der Feldschmiede. Zwei Bettler hofften auf milde Gaben – und was eine 72-Jährige aus Heiligenstedten dann sah, rührte sie sehr. Ein Syrer sei erst an den Bettlern vorbeigegangen, dann aber umgekehrt, unentwegt in seinem Portemonnaie kramend. „Dann gab er den Bettelnden etwas, ich weiß nicht, wie viel“, schildert die 72-Jährige. Sehr positiv und bewundernswert sei diese Geste gewesen: „Ich fand das so unheimlich nett.“ Genau derselben Meinung ist auch

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen