zur Navigation springen

Förderverein : Spendable Freunde für das Theater

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Von Beamer bis Vitrine – Förderverein unterstützt das theater itzehoe auf vielfältige Weise. Schwerpunkt liegt auf der Jugendarbeit.

„Der Verein hat Gutes getan.“ So lautete in der Jahresversammlung der Freunde des theater itzehoe das Fazit von Kassenprüfer Heinz Tackmann. In Zahlen heißt das: Mit 7700 Euro wurde das Theater unterstützt, von der Vitrine für das Foyer als Jahresgeschenk bis zu Zuschüssen für Schülerkarten. Dazu kamen 5500 Euro für die letzte Rate des Konzertflügels.

„Wir konnten ordentlich was helfen“, stellte Schatzmeister Albrecht Kruck zufrieden fest. Dass es aber durchaus noch mehr sein könnte, bemängelte nicht nur der Kassenprüfer, sondern auch ein Mitglied: Rund 22 000 Euro hat der Verein auf der hohen Kante. Das sei nicht „Sinn der Sache“, man dürfe bei den Ausgaben für das Theater „der Fantasie etwas mehr die Zügel lassen“.

Theaterdirektorin Ulrike Schanko wäre es sicher recht: „Wir sind bei allen Unternehmungen immer froh, Sie als Freunde an unserer Seite zu haben“, sagte sie und dankte für das Spielzeitgeschenk. Die Vitrine sei für die Präsentation von Werbemitteln von großem Nutzen. Und auch der Beamer, dessen Anschaffung von den Theaterfreunden in diesem Jahr bereits für die Jugendclub-Inszenierungen ermöglicht wurde, finde großen Anklang.

Schanko zeigte sich hoffnungsvoll, dass die verschobene Erneuerung der Obermaschinerie des Theaters in diesem Sommer endlich über die Bühne gehen könne. Dann könne das Haus im kommenden Jahr endlich auch wieder für das Schleswig-Holstein Musik Festival zur Verfügung stehen. Und nicht nur das: Da der Umbau im Sommer stattfinden muss, gebe es auch negative Auswirkungen auf das Vermietungsgeschäft. So kann das Theater in diesem Jahr beispielsweise nicht für die Abi-Bälle genutzt werden.

Über recht konstante Mitgliedszahlen freute sich Vorsitzende Gisela Scholz (Foto). Nachdem acht Mitglieder ausgetreten oder verstorben, aber auch fünf neue eingetreten sind, zählt der Verein 320 Mitglieder. Damit habe man die „magische 300“, die ihre Vorgängerin Jo Schütt immer angestrebt habe, offenbar nachhaltig geknackt.

Das Jahr 2013 war geprägt vom 25-jährigen Bestehen des Vereins. Beim Rückblick hob Scholz aber insbesondere auch das FreundeForumFrühstück hervor. Dieses werde jeweils von 25 bis 30 Teilnehmern besucht und auch im laufenden Jahr fortgesetzt. Im Mittelpunkt für die Planungen 2014/15 steht zudem die weitere Förderung des Kinder- und Jugendtheaters. So werden erneut die Schülerkarten gefördert und es wird wieder ein Schulpreis vergeben.

Bei den Wahlen wurden Dörte Marquardt als zweite Vorsitzende sowie Albrecht Kruck als Schatzmeister im Amt bestätigt. Heinz Longerich schied nach langjähriger Tätigkeit als Beisitzer aus, neu als Beisitzerin wurde Katrin Götz gewählt.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Mai.2014 | 17:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen