Antrag für die Ratsversammlung : SPD für Aufnahme zusätzlicher geflüchteter Menschen: Itzehoe soll „sicherer Hafen“ werden

23-62961381_23-92690853_1508754347.JPG von 11. März 2020, 12:56 Uhr

shz+ Logo
Eine Migrantin hält ein Baby an der Küste der griechischen Insel Lesbos auf dem Arm: Itzehoes SPD möchte, dass die Stadt mehr Menschen aus dem türkisch-griechischen Grenzland aufnimmt.
Eine Migrantin hält ein Baby an der Küste der griechischen Insel Lesbos auf dem Arm: Itzehoes SPD möchte, dass die Stadt mehr Menschen aus dem türkisch-griechischen Grenzland aufnimmt.

Die Sozialdemokraten wollen, dass die Stadt sich mit Landesregierung und Hilfsorganisationen solidarisch erklärt.

Itzehoe | Die Zustände für geflüchtete Menschen auf den griechischen Inseln sorgen bei den Itzehoer Sozialdemokraten für Entsetzen, sagt Fraktionschef Sönke Doll. Deshalb stellt die SPD für die Ratsversammlung am Donnerstag einen Dringlichkeitsantrag. Die Stadtvertreter sollen die Kreisstadt zum „sicheren Hafen“ erklären und sich zur Aufnahme von zehn weiteren G...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen