Fund in Brokdorf : Spaziergänger entdeckt Schwertfisch am Elbstrand

„Xiphias gladius“ heißt der Schwertfisch in der Fachsprache. Nun wurde ein Exemplar am Brokdorfer Elbstrand entdeckt.
„Xiphias gladius“ heißt der Schwertfisch in der Fachsprache. Nun wurde ein Exemplar am Brokdorfer Elbstrand entdeckt.

Das eigentlich im Atlantik beheimatete Tier ist rund 140 Zentimeter lang.

shz.de von
12. Oktober 2018, 10:49 Uhr

Brokdorf | Da staunten Hund und Herrchen nicht schlecht: Beim Spaziergang am Brokdorfer Elbstrand fand der Vierbeiner einen Schwertfisch, wissenschaftlicher Name Xiphias gladius. Mit Schwert misst das eigentlich im Atlantik beheimatete Tier rund 140 Zentimeter, wobei das Schwert fast ein Drittel ausmacht.

Rüdiger Neukamm, Biologe des Landessportfischerverbands Schleswig-Holstein, vermutet, dass der Fisch Makrelen, Hornhechten oder Heringen in die Nordsee gefolgt ist. „Das kommt häufiger vor und hat nicht unbedingt mit dem Klimawandel zu tun“, sagt der Experte. Die warmen Temperaturen würde solche Wanderungen in den Norden allerdings begünstigen.

Immer wieder werden Schwert-, aber auch Thunfische in der Ostsee gefangen oder am Strand gefunden. Das Tier vom Elbstrand liegt zurzeit beim Finder auf Eis und soll der Zoologischen Sammlung der Universität Hamburg zur Verfügung gestellt werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen