zur Navigation springen

kasper zu gast : Spaßige Jagd auf den Straßenschreck

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Verkehrserziehung mit Kasper und Straßenschreck: Die Polizei ist zu Gast an der Grundschule Edendorf.

von
erstellt am 25.Sep.2013 | 16:32 Uhr

„Alle Kinder hier im Land bleiben vor dem Kantstein stehen! Sie schauen nach links, nach rechts, nach links, bevor sie gerade über die Straße gehen.“ So und nicht anders schärft der Kasperl es den Kindern ein. Die Ente Watschel und der Hund Schnuffi helfen ihm dabei. Doch der Polizist ist nicht zufrieden. Viele Kinder in Itzehoe laufen bei Rot über die Straße! Daran kann nur der Straßenschreck Schuld sein. Alle legen sich auf die Lauer und schnappen ihn – den bösen Straßenschreck. Der muss nun hinter Gittern die Verkehrsregeln lernen.

Die Polizei-Handpuppenbühne Neumünster war zu Gast in der Grundschule Edendorf und spielte vor Erst- und Zweitklässlern sowie Kindern der umliegenden Tagesstätten. In zwei Vorstellungen boten Bernhard Wieck und Sandra Christian von der Polizeidirektion Neumünster einen Verkehrsunterricht der besonderen Art. In Uniform erklärten sie den Kindern, wie wichtig es ist, sich im Auto anzuschnallen, einen Fahrradhelm zu benutzen und im Dunkeln die neuen gelben Warnwesten zu tragen, die in den Schulen verteilt wurden. Den Rest des Unterrichts übernahmen der Kasperl mit seiner Mannschaft. Die Botschaft kam an, so Schulleiter Kay Grünbauer: „Die Kinder hatten einen Heidenspaß, und gelernt haben sie nebenbei auch noch etwas.“

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen