zur Navigation springen

Drachenboot-Indoor-Cup : Spannende Rennen und toller Teamgeist

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

32 Teams aus ganz Norddeutschland liefern sich beim Drachenboot-Indoor-Cup im Schwimmzentrum Itzehoe packende Wettkämpfe – und zeigen viel Teamgeist.

shz.de von
erstellt am 17.Feb.2014 | 11:45 Uhr

Wenn im Itzehoer Schwimmzentrum das Wasser spritzt und laute Rufe durch die Schwimmhalle schallen, ist klar – es findet wieder der Drachenboot-Indoor-Cup statt. Zum dritten Mal wurde dieser gestern im Schwimmbad veranstaltet. In diesem Jahr lief es sogar noch besser als in den vergangenen Jahren, fand Organisator Martin Ölscher, Vorsitzender der Itzehoer Wasser-Wanderer. „Wir haben 32 Teams aus ganz Norddeutschland, es läuft bestens.“ An der deutlich höheren Zahl der Teams könne man erkennen, dass der Drachenboot-Cup gut angenommen werde, so Ölscher. Das wichtigste bei dieser Veranstaltung sei der Teamgeist. Der sei in diesem Jahr „ganz toll“.

Beim Drachenboot-Rennen saßen zwei Teams in einem Drachenboot. Nun ging es darum, wie beim Tauziehen in die eigene Richtung zu fahren. 2,5 Meter mussten zurückgelegt werden, dann war das Rennen entschieden.
Die Teams waren bunt gemischt. Von Lehrern Itzehoer Schulen über Teilnehmer von der Abteilung Geburtshilfe und Frauenheilkunde des Klinikums Itzehoe bis zu Mannschaften von Sportvereinen war alles dabei.

Die Lehrer des Sophie-Scholl-Gymnasiums gingen sehr optimistisch an den Wettkampf heran. „Wir haben schon mal draußen gewonnen und wir werden auch hier drinnen gewinnen“, sagte Heiko Struve.

Die Auguste-Viktoria-Schule hatte eine Mannschaft aus Lehrern und Oberstufenschülern gestellt. Sie traten zum ersten Mal beim Indoor-Cup an und hatten, so Daniel Helmholz, „viel Spaß“. Seine Kollegen Anne Gruitrooy, Jürgen Engel und Christina Derowski hofften mit ihm auf Sieg in der Gruppe D. „Wir sammeln Erfahrungen“, erklärten die beiden Frauen lachend.

Während im Hintergrund Charts-Musik lief, wurden die Teams mit Standing-Ovations, lauten Rufen, Pfiffen und Geklatsche vom Beckenrand aus angefeuert. Auch Jarl (8) und Florian (9) schauten zu. „Das ist sehr cool mit der Musik und den ganzen Rennen“, fanden sie. „Man fiebert richtig mit.“

Als Sieger des Tages ging in der Gruppe D das Team „Augustoria“ hervor. Im Finale der Gruppe C siegten die „Wasserschweine“. Bei der Gruppe B standen „Lucky Punch II“ oben auf dem Treppchen und Sieger der Gruppe A wurden „Lucky Punch I“.

> Weitere Ergebnisse auf der Website der Itzehoer Wasser-Wanderer: www.itzehoer-wasser-wanderer.de/mobile/rennen.html.



zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen