zur Navigation springen

Fußball-Verbandsliga : Späte Tore im Derby beim 1:1 in Reher

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Keinen Sieger gab es in der Partie zwischen dem FC Reher/Puls und dem TSV Lägerdorf. Die Tore erzielten Timo Albers (77.) für die Gastgeber und auf der Gegenseite traf Jan Hellmann. Damit bleiben beide Teams ungeschlagen.

shz.de von
erstellt am 25.Aug.2013 | 19:18 Uhr

Keinen Sieger gab es am gestrigen Sonntagnachmittag im Steinburger Derby der Fußball-Verbandsliga Süd-West zwischen dem FC Reher/Puls und dem TSV Lägerdorf. Nach späten Toren in der Schlussviertelstunde trennten sich beide Teams 1:1 (0:0)-unentschieden.

FC-Sprecher Guido Bolln bewertete das Derby am Ende als gutes Verbandsliga-Spiel. „Wenn beide Mannschaften auf diesem Niveau weitermachen, werden sie oben in der Tabellen mitmischen.“ Das Unentschieden war schlussendlich leistungsgrecht, da waren sich alle Beteiligten einig. Die Trainer Jörg Fischer und Stefan Kuhr reichten sich nach dem Abpfiff die Hände – allendhalben herrschte Zufriedenheit. Das können beide auch, denn nach vier Spielen (Reher/Puls) beziehungsweise drei Partien (Lägerdorf) sind sowohl der FC, als auch der TSV noch ungeschlagen in dieser Saison.

Die Partie in Reher stand im Zeichen starken Abwehrreihen, die hüben wie drüben nur selten jeweils gegnerische Torchancen zuließen. Torsten Alter, der beim Gastgeber in der 21. Minute die Kugel knapp über das Lägerdorfer Tor setzte und Bastian Peters, der elf Minuten später auf der anderen Seite an Keeper Marco Schön scheiterte, hatten vor der Pause die einzigen nennenswerten Offensivaktionen unter der Kategorie „Möglichkeiten“.

Eine echte Torchance besaß dann kurz nach dem Wechsel in der 48. Spielminute Torsten Alter mit einer Direktabnahme nach Flankenball von Christian Sievers, doch TSV-Keeper Tjark -Ture Wessel rettete per Fußabwehr in glänzender Torhüter-Manier.

Die Tore fielen spät: Timo Albers (77.) brachte Reher/Puls nach Eckball von Gerryt Rathke zunächst mit 1:0 in Führung. Acht Minuten träumte der gastgebende FC vom nächsten Dreier, ehe Lägerdorfs Jan Hellmann (85.) mit einem direkten 25-Meter-Freistoß ausglich. Guido Bolln: „Keine glückliche Figur gab bei diesem Gegentor unser Keeper Marco Schön ab, dass muss man allerdings sagen“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen