zur Navigation springen

Tipps aus Itzehoe : So starten Sie gut in den Frühling

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Ob im Garten, bei der Autopflege oder in Sachen Fitness. Im Frühling gibt es viel zu tun. Itzehoer Experten geben Tipps für die warme Jahreszeit

Im Prinzeßhof und im Klosterhof lässt die Krokusblüte noch auf sich warten, an der Adenauerallee können Autofahrer die Frühlingsblüher bereits bewundern. Mit der Farbenpracht kommt in diesen Tagen der Frühling. Zumindest versprechen die Meteorologen einige warme Tage: „Das Wochenende wird insgesamt recht freundlich“, sagt Sebastian Wache von der Kieler Wetterwelt und sagt für heute eine Höchsttemperatur von 14 Grad, morgen sogar von 19 Grad voraus. Lediglich am Sonnabendnachmittag könnte ein leichtes Wolkenfeld durchziehen, Sonntagfrüh fallen vielleicht ein paar Regentropfen. „Aber insgesamt sollte das dem freundlichen Wochenende keinen Abriss tun.“ Wir haben lokale Experten nach ihren Tipps für den Frühling gefragt.

Autopflege: Reifenwechsel hat noch zwei Wochen Zeit

Bei steigenden Temperaturen steht für Autofahrer der Reifenwechsel an. Aber Vorsicht: „Noch kann es nachts gelegentlich Frost geben“, warnt Kfz-Meister Jan Ripke vom Autohaus Eskildsen. „Mit dem Reifenwechsel würde ich daher noch etwa zwei Wochen warten.“ Generell gilt: Die Sommerreifen können aufgezogen werden, wenn die Außentemperatur dauerhaft über 5 Grad liegt.

Neben dem Reifenwechsel sollte das Auto im Frühjahr auch gründlich gereinigt werden: „Ich empfehle eine ordentliche Wäsche mit Versiegelung. So werden Streusalz und Sand vom Winter einmal gründlich entfernt.“


Sport: Langsam beginnen mit Wandern oder Joggen

Die Sonne lockt viele Sportler wieder nach draußen. Was das Wandern angeht, so gibt Dietmar Pech vom Wanderverein grünes Licht: „Alle Wanderwege in und um Itzehoe sind begehbar.“ Die ein oder andere Stelle sei noch etwas matschig. Aber mit festem Schuhwerk sei das kein Problem.

Wer statt Wandern lieber Joggen oder Radfahren geht, dem rät Karin Averdunk, Leiterin der Physiotherapie im Klinikum, vor allem eines: „Langsam beginnen! Insbesondere bei demjenigen, der im Winter gar keinen Sport getrieben hat, müssen sich Herz-Kreislauf-System und Muskulatur erst wieder anpassen.“ Sehr viel Wert legt die Therapeutin auf die richtige Kleidung: „Bitte passendes Schuhwerk für den Untergrund wählen und nicht zu warm, aber auch nicht zu kalt anziehen. Am besten ist Funktionskleidung.“ Wichtig sei auch ein „umsichtiges Dehnen“ nach dem Sport.

Die Teilnehmer des Störlaufs erinnert Karin Averdunk schon jetzt, an ihr Ziel zu denken: „Es sind nur noch sechs Wochen. Damit ist es Zeit, konstant zu trainieren und sich so zu steigern, dass man bis Ende April mindestens einmal die Endstrecke gelaufen ist.“


Garten: Rasen pflegen und Beete vorbereiten

Im Garten hat im Moment vor allem eines Vorrang: die Rasenpflege – sagt Garten- und Landschaftsbauer Karsten Mohr. „Jetzt ist der richtige Zeitpunkt zum Vertikutieren, Düngen und Nachsäen.“ Nach dem milden Winter wuchere das Moos in diesem Jahr besonders intensiv. Sollte es warm bleiben, könne der Rasen auch schon gemäht werden. „Aber nicht kürzer als vier Zentimeter.“

Darüber hinaus können sich Hobby-Gärtner bereits an die Beetvorbereitung mit Auflockern und Düngen machen. Zum Säen vieler Blumen und Gemüsesorten sei es noch etwas zu früh. Allerdings könnten Petersilie, Gartenkresse, Weißkohl und Spargel schon in die Erde.


Buchtipp: Ideen für Gartenliebhaber

Für Gartenliebhaber hat Traute Jankowski-Seebandt von der Stadtbibliothek zwei Buchtipps parat. „Upcycling im Garten – 40 nützliche Ideen zum Selbermachen“ heißt ein Band von Beate Walther (Ulmer Verlag 2015), der zeigt, wie altes Silberbesteck bei der Gartenarbeit helfen kann oder wie alte Jeans zu Pflanzgefäßen werden können. „Gebrauchte Alltagsdinge werden zu neuem Leben erweckt. Eine Fundgrube für einfach umzusetzende ungewöhnliche Ideen“, so Jankowski-Seebandt.

Wer aus seinem kleinen Garten etwas machen will, dem empfiehlt sie „Mein City-Garten – Planen. Pflanzen. Gestalten.“ von Matt James (Dorling Kindersley Verlag 2015). Der Autor zeigt, wie das eigene Grundstück zum perfekten Freizeitareal für Freunde und Familie wird. „Viele Fotos, Skizzen und Tipps machen diesen Titel so interessant, gerade auch für Leute, die erst kürzlich ein Haus erworben oder gebaut haben und noch „blutige Gartenanfänger“ sind.“

Wie lange den Itzehoern das Frühlingswetter erhalten bleibt, ist unsicher. Meteorologe Sebastian Wache: „Im Laufe der Woche erwartet uns wieder Tiefdruckeinfluss. Es kann gut sein, dass die aktuellen Hochs nur Vorboten des Frühlings waren und wir dann wieder in das typische Aprilwetter mit 9 bis 14 Grad zurückfallen.“




Karte
zur Startseite

von
erstellt am 03.Apr.2016 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen