zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. Oktober 2017 | 13:06 Uhr

Jugendhilfe : Sinnvolle Freizeit mit Mentoren

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Via Nova startet Programm für Unterstützung von Kindern und Jugendlichen. Weitere Ehrenamtler als Mentoren gesucht.

shz.de von
erstellt am 06.Dez.2013 | 11:45 Uhr

Wer ist alles gekommen? Das interessierte Erik Meyerhof, Diplom- Psychologe in der Klinik für Kinder- und Jugendhilfe im Klinikum Itzehoe. Für die Antwort bat er seine Gäste, sich in Gruppen aufstellen: Kuratoren, Vertreter verschiedener Einrichtungen, mögliche Mentoren, Interessierte und der Bürgermeister. Thema der Informationsveranstaltung in der Via-Nova-Akademie am Schütterberg: Das Mentoring-Programm, das Meyerhof zusammen mit Cornelia Reinhardt von der Via Nova vorstellte.

Es richtet sich an Kinder und Jugendliche, die sich vernachlässigt und unverstanden fühlen und dadurch in Konflikte geraten. Diese „Mentees“ sollen einen erwachsenen Ansprechpartner als Mentor an die Seite bekommen für gemeinsame Aktivitäten. Wichtig sei, dass der Spaß am Zusammensein im Vordergrund stehe, so die Initiatoren. Damit dies gelingt, werden Mentees und Mentoren nach Interessen, Hobbys, Wohnort und zunächst auch Geschlecht zusammengesetzt. Der gesamte Prozess wird von einem Kuratorium sowie fachlich qualifizierter Beratung begleitet.

Genügend Mentees werden schnell zu finden sein, meinten Meyerhof und Reinhardt. Sie sind zwischen acht und 16 Jahren alt und werden von ihren Eltern angemeldet, können aber auch von Schulen, Jugendamt, Klinik sowie Multiplikatoren vorgeschlagen werden.

Mentoren fehlen noch. Erst vier Anmeldungen für diese ehrenamtliche Tätigkeit haben die Initiatoren vorliegen. „Mentoren sollen sich gerne bei mir melden oder sich informieren“, so Cornelia Reinhardt. Vor allem Männer, die in dem sozialpädagogischen Arbeitsfeld rar sind, werden benötigt. Besondere pädagogische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Bevor das Mentoring-Tandem startet, findet an einem Wochenende eine Schulung statt. Auch regelmäßige Treffen aller Mentoren sind geplant. Ermunterung von Bürgermeister Dr. Andreas Koeppen als Schirmherr: „Es ist notwendig, dass sich ein Erwachsener kümmert.“>

Informationen und Anmeldung bei der Via Nova unter 04821/804050.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen