Jahreswechsel : Silvesterfeuerwerk am Hangar B

Böller, Raketen, Batterien: Jessica Jürgs und Christian Hinrichsen bestellen, entladen und verkaufen Feuerwerk ab Lager am Hungrigen Wolf.
Böller, Raketen, Batterien: Jessica Jürgs und Christian Hinrichsen bestellen, entladen und verkaufen Feuerwerk ab Lager am Hungrigen Wolf.

Firma Diamond Vertrieb lädt zu Vorführungen auf den Hungrigen Wolf ein / Seit Oktober herrscht Hochbetrieb

Avatar_shz von
28. Dezember 2014, 08:00 Uhr

Von Oktober bis Weihnachten herrscht am Hangar B am Hungrigen Wolf ein reger Lieferverkehr. Dort hat die Firma Diamond Feuerwerk Vertrieb ihren Sitz, die Feuerwerke aller Art verkauft. Bis zu 14 Laster kommen zu Spitzenzeiten im Dezember an, die be- und entladen werden. Bestellt wird die Ware in China, wo sie produziert wird und noch vor Ort durch ein eigenes Qualitätssicherungssystem läuft. „Dort wird sie nach deutschen Richtlinien überprüft und dann verschifft“, erläutert Prokuristin Jessica Jürgs. Ende August/Anfang September werden die ersten Paletten losgeschickt. Die Reise dauert bis zu fünf Wochen. Das Feuerwerk kommt – gut und trocken verpackt – in Containern in Hamburg an und wird in Hohenlockstedt ausgeladen, auf Paletten gestapelt, für die Kunden kommissioniert und per Spedition verschickt an Geschäfte, die sie dann zum Silvestergeschäft verkaufen. Bis zu 2700 Kartons in einem Gesamtgewicht von 22 Tonnen passen in einen Container.

„Wir importieren nur Silvesterfeuerwerk“, erklärt Jessica Jürgs. Hauptsächlich „Klasse 2-Feuerwerk“ – also alles, was der Silvester erprobte Nutzer gerne hat, das komplette Programm: Böller, Raketen, Batterien, „Römische Lichter“, Fontänen und alles ab 18 Jahren nutzbar. Weiterhin verkauft die Firma auch das „Klasse 1-Feuerwerk“, das jugendfrei ist, wie etwa Knallerbsen, Wunderkerzen und Tischbomben. „Das wird von hier aus an etwa 250 Händler verteilt.“ Die Ware geht dann an Großkunden in Lemgo, Ostrauderfehn oder Oldenburg. Diese verteilen sie auf ihre eigenen Filialen. „Kleinkunden haben wir auch, unter anderem in Würzburg und Neuötting.“

Wer sich das Feuerwerk bereits vor Silvester anschauen möchte, ist Sonntag und Montag auf dem Betriebsgelände willkommen. Diamond Feuerwerk gibt am Hangar B ab Sonntag, 28. Dezember, 16 Uhr einen Einblick in die Produkte, dazu gibt es auch Grillwurst und Getränke und einen Kinderspielbereich mit Hüpfburg und Elektroauto. Ab 18 Uhr, wenn es dunkel ist, wird bunt, wenn die erste Produktvorführung beginnt. „Dann stellen wir einen Teil des Programms aus, allerdings nur die Batterien“, sagt Prokuristin Jessica Jürgs.

Gezeigt werden etwa 30 Produkte, gefolgt von einem anschließenden Höhenfeuerwerk vom Profi. Der Verkauf startet am Montag, 29. Dezember, ab 9 Uhr mit Getränke-, Essen- und Spielebereich direkt am Hangar B. Ab 18 Uhr gibt es eine erneute Produktvorführung mit Open End. Das bunte Spektakel ist in Hohenlockstedt immer ein Riesenerfolg. „Es sind in den Vorjahren jeweils bis zu 1000 Besucher da gewesen“, so Jessica Jürgs. Für diese steht ein umfangreicher Parkplatz zur Verfügung. Drei Mitglieder aus dem Pyrotechnikerteam beantworten Fragen vor Ort, zeigen Tricks und Kniffe, wie ein Feuerwerk für einen fließenden Ablauf verbunden werden kann.

Die Besucher und Interessenten kommen nicht nur aus dem Kreis Steinburg. „Wir haben auch Kunden bis aus Dänemark.“ Das Besondere: „Außer hier auf dem Gelände wird von uns gar nichts im ganzen Kreis Steinburg verkauft.“

Groß im Rennen ist in diesem Jahr das „Batterieverbundfeuerwerk“: Einmal gezündet, leitet es über auf bis zu fünf Minuten selbstständigen Feuerwerks.

>Termine: Vorführungen am Hungrigen Wolf, Hangar B: Sonntag, 28. Dezember, 18 Uhr, Montag, 29. Dezember, 18 Uhr; von Sonntag, 28. Dezember, 16 Uhr, bis Dienstag, 30. Dezember, 19 Uhr.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen