zur Navigation springen

Siedler beraten Bürger – und gewinnen 20 Mitglieder

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Seit 60 Jahren sind Marita und Otto Legband Mitglieder in der Siedlergemeinschaft Klosterbrunnen. Dafür wurden sie bei der Hauptversammlung im Klosterbrunnen besonders geehrt. Vorsitzender Heinrich Burmeister lobte ihre vorbildliche Treue zur Gemeinschaft und zeichnete sie mit der Ehrenurkunde des Verbandes Wohneigentum aus. Miteinander und Füreinander sei das Motto des Vereins. Dafür hätten sich die Jubilare eingesetzt.

Seit 20 Jahren ist Harald Niehuus dabei, der allerdings nicht an der Versammlung teilnehmen konnte. Auch bei Anita Wobig, die in der Funktion einer Obmännin tätig war und jetzt aus diesem Amt ausschied, bedankte sich Burmeister für ihren Jahrzehnte langen Einsatz zum Wohle der Mitglieder. Einen nachträglichen Geburtstags-Glückwunsch erhielt Marianne Voß, die mit 99 Jahren ältestes Mitglied ist.

Zurzeit hat die Gemeinschaft 105 Mitglieder. Durch die zur Pflicht gewordene Zustands- und Dichtheitsprüfung der Anlagen zur Grundstücksentwässerung und die seitens des Vereins angebotene Beratung und Hilfe konnte die Siedlergemeinschaft im Vorjahr 20 neue Mitglieder gewinnen. Und auch bei dieser Jahresversammlung kam das Thema zur Sprache, zumal die Kosten für eine solche Prüfung und eine anschließende Reparatur der Leitungen hoch sein können.

Einstimmig wurden der Vorsitzende Heinrich Burmeister und Kassenwart Karl Heinz Jacobsen für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Der Vorsitzende stellte für dieses Jahr folgende Veranstaltungen in Aussicht: Siedlerausflug am 22. Mai, Straßenfest am 20. August und Weihnachtsfeier im Dezember. Nähere Einzelheiten sollen noch ausgearbeitet und den Mitgliedern rechtzeitig bekannt gegeben werden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert