Sieben Wochen ohne

Hier wird es zu eng für den Verkehr: Uwe Snegotska von der Stadtentwässerung zeigt, wo ab Montag gebaut wird.
Foto:
1 von 3
Hier wird es zu eng für den Verkehr: Uwe Snegotska von der Stadtentwässerung zeigt, wo ab Montag gebaut wird.

Alte Landstraße wird ab Montag bis Ferienende gesperrt: Stadtentwässerung saniert den Regenwasserkanal

von
11. Juli 2015, 07:00 Uhr

Blaue Striche auf der Fahrbahn. Uwe Snegotska hockt am äußersten von ihnen. Ein Fuß des Technischen Leiters der Stadtentwässerung passt noch gerade auf die Straße, daneben ist der Parkstreifen. Mehr Platz bleibt nicht, wenn gebaut wird – „der Bus kommt nicht vorbei“. Deshalb ist die Alte Landstraße zwischen Buschkamp und Danziger Straße ab Montag für sieben Wochen gesperrt.

Es geht um den Regenwasserkanal. Vor Jahren war er schon einmal kaputt, die Straße sackte ab. Die Reparatur sei provisorisch erfolgt, in dem ein PVC-Rohr eingezogen wurde, sagt Snegotska. Das Rohr-in-Rohr-Prinzip ist jetzt dasselbe, aber werthaltiger: „Wir wollen einen Inliner einziehen.“ Das geschieht auf der gesamten Länge von 112 Metern. Ursprünglich sei das schon im Jahr 2012 geplant gewesen, doch es habe das richtige Verfahren für das nicht einfache Vorhaben gefehlt.

Der Kommunalservice investiert rund 120  000 Euro in diesen Teil des Projekts, doch es geht noch weiter: „In dem Zuge werden die Hausanschlüsse erneuert“, sagt Snegotska. Einige seien in sehr schlechtem Zustand, Anwohner wollten neue Leitungen. Diese werden mit einem speziellen Verfahren durch den Untergrund verlegt, so dass nicht alles aufgebaggert werden muss.

Sieben Wochen sollen die Arbeiten dauern, wenn nichts Unvorhergesehenes passiert. Für den Inliner wird eine drei mal sieben Meter große Startgrube gebraucht – an dieser kann der Verkehr nicht vorbeigeführt werden. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Ab Montag, 7 Uhr, müssen alle Fahrzeuge aus dem Baustellenbereich entfernt werden.

Betroffen ist auch der Busverkehr: Ab Montag, 6 Uhr, fährt die Linie 8 die Haltestellen zwischen Ostlandplatz und Klinikum nicht mehr an, also Robert-Koch-Straße, Wasserwerk, Glückstädter Werkstätten, Albert-Schweitzer-
Ring/Sparkasse und Viertkoppel. Die Haltestelle Albert-Schweitzer-Ring/ Sparkasse wird von der Linie 5 mit bedient, es gelten die Abfahrtszeiten vom Karnberg/Abzweiger, der in dieser Zeit nicht angefahren wird. An den anderen Punkten soll die Linie 5 benutzt werden. Der Haltebereich am Klinikum wird zur Haltestelle der Linie 4 verlegt.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen