Nach Aus für Schulstandort : Sieben Jahre nach Aus für Gemeinschaftsschule geht es Krempe besser als befürchtet

67404022_100626064622175_3909334229875425280_o.jpg von 27. September 2020, 14:43 Uhr

shz+ Logo
September 2020: Die Gemeinschaftsschule ist Geschichte, aber Geisterstadt ist Krempe deshalb nicht. Beim Rundgang erklären Bürgermeister Volker Haack (r.) und Hausmeister Christian Foks, dass die Nachnutzung der Räume so gut funktioniert, dass das Schulzentrum bis unter das Dach voll ist.
September 2020: Die Gemeinschaftsschule ist Geschichte, aber Geisterstadt ist Krempe deshalb nicht. Beim Rundgang erklären Bürgermeister Volker Haack (r.) und Hausmeister Christian Foks, dass die Nachnutzung der Räume so gut funktioniert, dass das Schulzentrum bis unter das Dach voll ist. Fotos: Kristina Sagowski

Die Stadt hat ein gutes Nachnutzungskonzept entwickelt und das Gebäude ist voll bis unters Dach.

Krempe | Der demografische Wandel löscht immer mehr Schulen aus. Das Schulsterben überrollte die Region im Jahr 2013 gleich zweimal: Nach der Dörfergemeinschaftsschule Breitenberg traf es mit der Gemeinschaftsschule Krempe auch die einzige weiterführende Schule des Amts Krempermarsch. Mindestzahl an Schülern zwei Mal nicht erreicht Rückblick: Weil die Gemeinsch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen