zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

17. August 2017 | 17:25 Uhr

Seltsame Blüten

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Energiepolitik treibt wirklich seltsame Blüten. Ein anhaltendes Ärgernis ist ja schon, dass Verbraucher tief in die Tasche greifen müssen für durch Wind erzeugten Strom, der gar nicht abgenommen werden kann. Aber auch da, wo Strom wirklich verbraucht wird, kommt es zu kuriosen Entwicklungen. So flatterte der Gemeinde Dammfleth eine Rückforderung über stattliche 40  000 Euro ins Haus. Dabei geht es um so genannte Konzessionsabgaben. Die kassiert eine Gemeinde dafür, dass sie ihr Gebiet für die Verlegung von Stromleitungen zur Verfügung stellt. Ein besonders großer Stromverbraucher nutzt diese Leitung natürlich in besonderem Maße. Dafür gibt es offenbar eine Art Mengenrabatt. Nun ist es das gute Recht des Unternehmens, eine Rückerstattung einzufordern. Wer allerdings in seinen eigenen vier Wänden Tag und Nacht das Licht brennen und zwei Wäschetrockner immer parallel laufen lässt, sei vorgewarnt: Für eine Erstattung von Konzessionsabgaben reicht das nicht.

zur Startseite

von
erstellt am 16.Dez.2016 | 11:27 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen