zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

22. August 2017 | 15:29 Uhr

Selbstverständlich

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Wer sich ehrenamtlich engagiert, kennt das: hier eine Fahrt, dort ein Telefonat, da eine kleine Getränkerechnung. Nicht jeder bekommt für seinen Einsatz eine Aufwandsentschädigung und wenn doch, dann deckt sie die Kosten nicht ansatzweise ab. Geld ist für die vielen Menschen, die sich in Vereinen, Verbänden oder auch in der Politik einbringen, ja auch nicht die Triebfeder. Man will einfach etwas für die Gemeinschaft tun und bekommt mitunter ja auch Anerkennung zurück. Dennoch muss man ja nicht zwangsläufig auch noch Geld mitbringen. Folgerichtig plädierte der Finanzausschuss im Amt Wilstermarsch jetzt auch einstimmig für eine Anhebung der Fahrtkostenpauschale für den Amtsvorsteher. Statt bisher 48 Euro soll er künftig 88,30 Euro pro Monat für die dienstliche Nutzung seines privaten Pkw bekommen. Viel mehr als eine Tankfüllung ist das aber auch nicht. Aber die Anhebung ist ja wohl eine Selbstverständlichkeit.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Nov.2015 | 09:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen