zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Dezember 2017 | 23:57 Uhr

Seit 90 Jahren Taubenzucht in Horst

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 12.Dez.2013 | 05:00 Uhr

Immer weniger Menschen in der Region beschäftigen sich mit der Brieftaubenzucht. In Horst sind es gerade einmal noch sieben Mitglieder, die der Verein 03590 Heimkehr Horst zählt. Doch diese sieben betreiben ihr Hobby mit großer Liebe – und sie haben in diesem Jahr etwas zu feiern: 90 Jahre besteht Heimkehr Horst.

Dieser Geburtstag soll am 14. und 15. Dezember mit einer großen Fluggemeinschafts-Ausstellung der Holsteinischen Reisevereinigung Elmshorn und der RV Itzehoe, deren Ausrichter Heimkehr Horst ist, gefeiert werden. Zudem plant der Verein aus diesem Anlass ein Grünkohlessen.

Interessierte Taubenfreunde können sich die Ausstellung, bei der auch Preise für die besten Tauben vergeben werden, in der Gastwirtschaft „Zur Linde“ in Offenau am Sonnabend, 14. Dezember, von 15 bis 17 Uhr und am Sonntag, 15. Dezember, von 10 bis 13 Uhr anschauen.

„Unsere Horster Taubenzüchter haben derzeit über 600 Tauben in ihren Schlägen“, sagt Tim Schmidt, der zusammen mit Karl Heinz Schütte, Klaus Roß, Manfred Jahr, Axel Löhndorf, Norbert Brandt und dem Vereinsvorsitzenden Hans-Hermann tho Seeth der Brieftaubenzucht nachgeht. Alle nehmen während der Flugsaison mit ihren Tieren an den angebotenen Wettflügen teil und haben zahlreiche Preise erhalten.

Auf Vereinsebene waren Jahr, Löhndorf und tho Seeth bei den 13 Alttier- und fünf Jungtaubenflügen 2013 am erfolgreichsten. Jahr wurde Vereinsmeister, Jährigenmeister, hatte den besten Altvogel und erhielt den Vereinspokal. Löhndorf wurde Jungtaubenmeister, hatte mit Altweibchen, sowie jährigem Vogel und jährigem Weibchen die besten Tiere und erhielt den RV-Preis. Tho Seeth hatte das beste Jungtier, den schnellsten Schlag und erhielt den Ehrenpreis für Jungtauben sowie den Wanderpokal.





zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen