zur Navigation springen

Tag des Liedes : Seemannslieder und russische Volksmusik

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

So gut besucht wie nie war der Tag des Liedes in Kremperheide. 230 Besucher freuten sich über die Auftritte von fünf Chören.

Friedrich Bessel, Vorsitzender des Gemischten Chors Eintracht Kremperheide/Krempermoor, war überwältigt. Der „Tag des Liedes“ im Gemeindezentrum Kremperheide war ein voller Erfolg und so gut besucht wie noch nie. „Um die 60 bis 80 Gäste haben wir immer“, so Bessel. In diesem Jahr waren es jedoch rund 230 Zuhörer, die zum bunten Liederreigen von fünf Chören gekommen waren.

Bessels Chor unter der Leitung von Ursula Steeger machte den Anfang mit dem „Lied der Freude“. Mit „Musik kennt keine Grenzen“ schien der Frauenchor Heiligenstedtenerkamp das Motto des Tages auf den Punkt zu bringen: „Gesang erfüllt die Welt, ein Lied hört jeder gern“. Die Itzehoer Liedertafel von 1841/Die Steinburger sangen mit Agnes John als einziger Sängerin und Helga Born am Akkordeon unter der Dirigentschaft von Lorenz Schroeder von der Nordsee, dem blauen Himmel und dem Capitano. Nach der Pause sorgte der Shanty-Chor Die Nordlichter mit unter anderem dem Hamborger Veermaster und Santiano für Stimmung. Zuvor gaben die „Singenden Herzen aus Glückstadt“ einen Einblick in eine ganz andere Musikkultur. Unter der Leitung von Nikolai Schwarz brachte der Chor russische Volkslieder in russischer Sprache zu Gehör.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Okt.2013 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen