zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. September 2017 | 04:17 Uhr

Musik festival : Sechs Konzerte in Dithmarschen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Erster Besuch des SHMF-Intendanten in Marne – und er hat sechs Konzerte in Dithmarschen im Gepäck.

Das Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) in Dithmarschen wirft seine Schatten voraus. Zum ersten Mal besuchte Dr. Christian Kuhnt den Festival-Spielort Marne. Der neue SHMF-Intendant war begeistert von der Maria-Magdalenen-Kirche, wo wieder ein Konzert stattfinden wird.

„Ich bin glücklich, hier zu sein, an diesem schwarzen Mittwoch“, brachte Kuhnt die Gäste mit seinem Grußwort ins Grübeln. „Wir sind hier bei Familie Schwarz in Marne, und die Brüder Lukas und Jonathan Schwarz aus Lübeck stimmen uns musikalisch auf das Festival ein“, klärte der Intendant auf. Auf Violine und Cello spielten die Schüler der Lübecker Musikschule Werke von Zoltzán Kodály und Johan Halvorsen.

Kuhnt erklärte, auch wenn der Länderschwerpunkt ruhe, sei Schleswig-Holstein mit unter anderem Heldentenor Klaus Florian Vogt aus Brunsbüttel und Tatort-Kommissar Thiel (Axel Prahl) aus Eutin ein Schwerpunkt. Eine andere Säule sei Sol Gabetta, die ihre musikalische Vielfältigkeit in 17 Konzerten präsentiert. Felix Mendelssohn bildet mit seinen fünf großen Symphonien eine inhaltliche Säule. Dazu gehört auch das Konzert in Brunsbüttel mit dem Ukulele Orchestra of Great Britain. „Das sind großartige Künstler, die Musik mit britischem Humor vom Feinsten auf die Bühne bringen“, fasste Frank Siebert zusammen.

Der Chefdramaturg stellte die sechs Dithmarscher Konzerte vor. Neben Brunsbüttel am 12. August und Heide am 30. Juli mit Dame Felicity Lott (Sopran) und Isabelle Moretti (Harfe) wird am 25. Juli die Violinistin Tai Murray aus Chicago in Marne mit einer seltenen Violin-Sonate von Mendelssohn zu hören sein. In Meldorf ist das SHMF wieder mit drei Konzerten im Dom zu Gast. Am 11. Juli tritt Erik Schumann, Träger des Bernstein Awards, mit dem NDR-Chor unter der Leitung von Philipp Ahmann auf. Am 18. Juli folgen Sol Gabetta und Patricia Kopatchinskaja und am 1. August Albrecht Mayer (Oboe) mit I Musici di Roma.

„Die Dithmarscher Konzerte sind ganz Mendelssohn bezogen, mit spannenden Verbindungen zu anderen Komponisten“, erklärte Frank Siebert. Er dankte den Ortsbeiräten der Region, die in jedem Jahr wunderbare Arbeit leisteten: „Hier wird die Festivalzeit gelebt!“ Die Gäste forderte Siebert auf: „Ran an die Tasten, sie können auch im Internet ihre Karten bestellen.“

>Internet: www.shmf.de.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen