zur Navigation springen

Mittelalter-Spektakel : Schwertkampf und Feuerspektakel

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Ritter, Söldner und Musikanten entführen die Besucher am kommende Wochenende in das 13. Jahrhundert – das Mittelalter Phantasie Spectaculum kommt auf den Hungrigen Wolf.

Das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum (MPS) kommt am kommenden Wochenende wieder nach Hohenlockstedt. Das reisende Mittelalter-Kulturfestival schlägt seine Zelte im Gewerbe- und Freizeitpark Hungriger Wolf auf. Ritter, Söldner, Mägde, Handwerker, Musikanten, Narren und viele weitere Darsteller in fantasievollen und mittelalterlichen Kostümen und Rüstungen entführen die Gäste in das 13. Jahrhundert.

Mehrmals täglich demonstriert unter anderem die Fechtkampfgruppe „Fictum“ aus Tschechien ihre brachiale Kampfkunst mit Schwertern, Schilden und Morgensternen, während die Ritter von „Ars Equitandi“ hoch zu Ross Turniere mit Lanzen und Schwertern austragen. Am späten Sonnabend versammelt sich das Publikum zum Feuerspektakel mit den Künstlern von „Spiral Fire“, dem Stelzentheater „Feuervögel“ und „Danse Infernale“. Daran schließt sich der schaurige Pestumzug und eine Nachtfeuershow an. Auf den drei Musikbühnen erklingt nonstop Livemusik mit der Mittelalter- und Folkszene. Mit dabei sind unter anderem „Saltatio Mortis“, „Dolmen“, „Cobblestones“, „Mr. Hurley & Die Pulveraffen“, „Ye Banished Privateers“, „Comes Vagantes“, „Omnia“, „Rapalje“ und „Saor Patrol“. Für Unterhaltung sorgen außerdem die Zauberer Heiko und Orlando von Godenhaven, der Gaukler Rasputin, der Falkner Achim mit seinen Greifvögeln und der Bettler Hässlicher Hans.

An beiden Tagen wird ferner ein großes Bruchenballturnier mit zahlreichen Mannschaften aus den Bereichen Heerlager, Markthändler und Künstler veranstaltet. Beim Bruchenball geht es darum, einen bis zu 120 Kilogramm schweren Ball, eigentlich eine mit Stroh oder Tannenzapfen gefüllte Kuhhaut von 90 bis 120 Zentimeter Durchmesser, in den gegnerischen Torkreis zu befördern. Mit diesem Kampfspiel maßen früher die Knappen der Ritter ihre Kräfte, nachdem sie sich bis auf die Bruche, die mittelalterliche Unterhose, entkleidet hatten und vom Schiedsrichter auf verbotene Waffen durchsucht worden waren.

Das MPS, das in diesem Jahr das Motto „Sei was du willst“ trägt, freut sich auch auf viele Besucher in mittelalterlichen und fantastischen Kostümen. Denn einmal an jedem Tag lädt Bruder Rectus alle verkleideten Gäste zur Kampfplatzbühne ein, wo die drei schönsten Gewänder vom Publikum gekürt und mit „Gold“ überschüttet werden. Die zahlreichen Heerlager auf dem Veranstaltungsgelände gewähren den Besuchern Einblick in die Zeit des 13. Jahrhunderts. Dort werden Waffen repariert und neu geschmiedet, es wird mittelalterlich gekocht, und die verwegenen Kämpfer und Söldner üben sich in ihrer Kampfkunst. Alle Mitwirkenden beantworten auch die Fragen der Gäste zu handwerklichen Künsten, zu Kostümen und zu allem, was im Lager zu sehen und zu erleben ist.

Tausende Sitzplätze unter Sonnensegeln und an den Bühnen und Arenen laden zum Rasten und Entspannen ein, und zahlreiche Tavernen, Kaffeestände und Garküchen sorgen dafür, dass kein Besucher hungern oder dürsten muss. Der Sonntag ist Familientag – alle Gäste unter 16 Jahren und ab 66 Jahren zahlen keinen Eintritt.


> Öffnungszeiten: Sonnabend 12 bis 1 Uhr, Sonntag 11 bis 19:30 Uhr. Spielpläne und alle Informationen auf www.spectaculum.de.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Sep.2015 | 18:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen