zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. November 2017 | 12:33 Uhr

Schwere Auswärtshürde

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Oberliga SH: TSV Lägerdorf heute bei Strand 08

von
erstellt am 27.Okt.2017 | 15:33 Uhr

Das Fußball-Oberligateam des TSV Lägerdorf steht heute vor einer schweren Auswärtshürde beim Tabellendritten NTSV Strand 08. Die Partie wurde kurzfristig auf Wunsch der Timmendorfer von 14 auf 16 Uhr verlegt. „Der Mannschaftsbus fährt deshalb erst um 12.30 Uhr in Lägerdorf ab“, erklärt der zuletzt für das Team verantwortliche Fußballobmann Reiner Kuhr für diejenigen Fans, die die Reise an die Ostsee mitmachen wollen. Kuhr hat in den vergangenen zwei Wochen den dienstlich verhinderten Trainer Detlef Fink vertreten, der heute aber wieder dabei sein wird.

Nicht mit von der Partie wird dagegen Mittelfeldakteur Lasse Engel sein, der mit Hüftproblemen auf die Verletztenliste gerückt ist. Seinen Part soll Torben Behrens übernehmen. Außerdem ist ein weiterer Wechsel in der Startelf vorgesehen. Für Torge Kunter muss Alexander Feist weichen, der zuletzt nicht völlig überzeugen konnte. Kunter soll zusammen mit Bastian Peters für mehr Angriffsdruck sorgen. Hauptaugenmerk sei aber in erster Linie auf die Arbeit in der Defensive zu legen, so Reiner Kuhr. „Wir müssen in der Abwehr cleverer und souveräner spielen.“ Körperkontakt und nicht zu viel Abstand zu den Gegenspielern seien zwingend notwendig, um in Timmendorf bestehen zu können. Strands Top-Torjäger Marco Pajonk (führt mit 17 Treffern die Torschützenliste der Oberliga an) soll in Manndeckung genommen werden. Als Ergänzungsspieler werden nach längerer Verletzungspause erstmals wieder Fabian Kröger und Janek Reese im Lägerdorfer Aufgebot stehen, so dass die Auswechselbank diesmal gut gefüllt ist, was Trainer Detlef Fink mehr Variationsmöglichkeiten bietet.

Lägerdorf habe in Timmendorfer Strand nichts zu verlieren. „Wir wissen, dass sie dort sehr spielstark sind“, sagt Kuhr. Er könne sich andererseits aber nicht erklären, wie die Mannschaft beim FC Dornbreite und TSB Flensburg fünf Treffer kassiert habe. Mit einer konzentrierten Leistung, sei also durchaus etwas möglich. Und mit zuletzt zwei Siegen im Rücken, könne sein Team bei diesem Gegner befreit aufspielen.

In der vergangenen Saison sind die Lägerdorfer übrigens mit einem 1:1 von der Ostsee zurück gekehrt. Warum sollte ihnen also nicht auch diesmal eine ähnliche Überraschung gelingen?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen