Museumsgleis : Schuppen für Museumslok: Untergrundarbeiten beginnen

Neue Unterkunft: Die Diesellok V20 aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges soll künftig überdacht stehen.
Foto:
1 von 2
Neue Unterkunft: Die Diesellok V20 aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges soll künftig überdacht stehen.

Verein der Freunde der Marschbahn baut geschützte Unterbringung am ehemaligen Güterbahnhof.

von
22. Oktober 2014, 17:00 Uhr

Am Museumsgleis am ehemaligen Güterbahnhof haben die Arbeiten für den geplanten neuen Lokschuppen begonnen. Noch vor dem Winter wird der Untergrund für den Bau des eigentlichen Gebäudes im kommenden Jahr vorbereitet.

Der Schuppen soll zukünftig die historische rot-schwarze Lok V20 036 aufnehmen, die als Leihgabe vom Museum der Deutschen Bahn in Nürnberg zur Verfügung gestellt wird. Die Verantwortlichen des Bahnmuseums hatten den Mitgliedern des Vereins der Freunde der Marschbahn, die das Museumsgleis betreiben, allerdings zur Auflage gemacht, dass die V20 nicht dauerhaft draußen stehen darf. Finde sich keine geschützte Unterbringung, müsse die Lok mittelfristig weg aus Glückstadt, erklärt der Vorsitzende der Freunde der Marschbahn, Jürgen Friese.

Die Vereinsmitglieder um Friese und den Ingenieur für Verkehrswesen im Ruhestand Lutz Thieme begannen daher mit den Planungen für einen Schuppen, um die Diesellok behalten zu können. Der Bau wird auch über Spenden von zahlreichen Unternehmen aus der Region unterstützt.

Die V20 wurde in den frühen Vierzigerjahre während des Krieges für die deutsche Wehrmacht gebaut. Später diente sie bis in die Achtziger als Rangierlok auf dem Glückstädter Güterbahnhof – dort wo sie heute besichtigt werden kann.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen