zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

20. September 2017 | 23:59 Uhr

Schulverband muss zahlen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Renovierung nach Wasserschaden und Umbauarbeiten belasten den Haushalt

von
erstellt am 02.Mai.2016 | 16:53 Uhr

Unerwartet tief muss der Schulverband Wilstermarsch dieser Tage in die Taschen greifen. Sowohl die Beseitigung der vom TÜV beanstandeten Mängel an den technischen Anlagen der Wewelsflether Mehrzweckhalle als auch die Sanierung der alten Räume für die Naturwissenschaften (Nawi-Räume) an der Gemeinschaftsschule in Wilster nach einem Wasserleitungsbruch und die Renovierung der ehemaligen Hausmeisterwohnung im Nebengebäude der Wolfgang-Ratke-Schule für die Nutzung als Unterrichtsräume für Sprachkurse schlagen zu Buche. Die Maßnahmen waren Inhalt der jüngsten Sitzung des Schulbauausschusses im Sitzungssaal der Amtsverwaltung Wilstermarsch in Wilster.

„Für die Beseitigung der beanstandeten technischen als auch baulichen Mängel im Bereich der Wewelsflether Mehrzweckhalle gibt es sowohl eine kleine, als auch eine große Lösungsmöglichkeit“, so Ingenieur Kai Themm vom Henstedt-Ulzburger Büro Marxen und Schmöckel. Während die kleine Lösung sich schlicht auf die Erneuerung der beanstandeten Bereiche bezieht und die Haushaltskasse des Schulverbandes mit rund 89  000 Euro belastet, würde der große Lösungsweg mit 172  000 Euro zu Buche schlagen. Dabei würde die komplette Lüftungs-, Brandmelde- und Rauch-Wärme-Abzugsanlage aus dem Jahr 1982 erneuert werden. In Anbetracht des enormen Preisunterschiedes und weiterer anstehender Investitionen sprach sich der Bauausschuss des Schulverbandes für den kleinen Lösungsweg aus.Aufgrund der Flüchtlingszuwanderung hatte Schulverbandsvorsteher Walter Schulz zum Jahresbeginn per Eilentscheid die Renovierung und Umgestaltung der ehemaligen Hausmeisterwohnung im Nebengebäude der Wolfgang-Ratke-Schule als Unterrichträume für 28 Schüler veranlassen müssen. Die dabei entstandenen Kosten verschiedener Gewerke beliefen sich auf rund 20  000 Euro. Einstimmig sprach sich der Schulbauausschuss im Nachhinein für die Genehmigung und Bereitstellung der finanziellen Mittel aus. Die Renovierung zweier Klassenräume, die der Schulbauausschuss für dieses Jahr vorgesehen hatte und für die 10 000 Euro im Haushalt vorgesehen waren, wurde um ein Jahr verschoben.

Unterrichtsräume für die Naturwissenschaften an der Gemeinschaftsschule Wilster waren erst vergangenes Jahr einer Totalsanierung unterzogen worden. Über 300 000 Euro wurden dafür in die Hand genommen. Ausgenommen waren die Räume, die sich noch in einem guten Zustand befanden, berichtete Walter Schulz. Der Schulverbandsvorsteher fügte hinzu: „Der Wasserrohrbruch hat uns hart getroffen.“ Im Februar wurde dieser im Bereich der alten Nawi-Räume entdeckt. Großflächig musste der Estrich samt Dämmung entfernt und erneuert werden. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 130  000 Euro. Während die Versicherung den Löwenanteil der entstandenen Kosten in Höhe von 100  000 Euro trägt, muss der Schulverband einen Eigenanteil in Höhe von 30  000 Euro übernehmen.

Einstimmig wurde die Bereitstellung der finanziellen Mittel aus dem laufenden Haushalt genehmigt.

 



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen