LNG-Terminal in Brunsbüttel : Schulterschluss für Flüssigerdgas

23-2176983_23-103588146_1544095131.JPG von 23. August 2018, 09:45 Uhr

shz+ Logo
Das erste schwimmende Gaskraftwerk Europas zur Stromversorgung von Kreuzfahrtschiffen im Hamburger Hafen. Die Hansestadt setzt auf Flüssigerdgas, um ihre Ökobilanz zu verbessern, nicht nur im maritimen Sektor. Das LNG soll idealerweise aus Brunsbüttel zugeliefert werden.
Das erste schwimmende Gaskraftwerk Europas zur Stromversorgung von Kreuzfahrtschiffen im Hamburger Hafen. Die Hansestadt setzt auf Flüssigerdgas, um ihre Ökobilanz zu verbessern, nicht nur im maritimen Sektor. Das LNG soll idealerweise aus Brunsbüttel zugeliefert werden.

Die Realisierung des LNG-Terminals rückt in greifbare Nähe – Unterstützung aus Hamburg und von der Bundesregierung.

Die Hoffnung auf einen Import-Terminal für Flüssigerdgas (LNG) in Brunsbüttel wird gestärkt: Die Schleusenstadt erhält bei diesem Thema Unterstützung vom Bund und aus Hamburg. Das machte am Donnerstag eine Veranstaltung der Hamburg Hafen Marketing und de...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen