Schulschachturnier: 33 Mädchen und Jungen wetteiferten um die Pokale

In Siegerlaune: Sie gewannen in den einzelnen Klassenstufen das Schulschachturnier in Wilster.
Foto:
In Siegerlaune: Sie gewannen in den einzelnen Klassenstufen das Schulschachturnier in Wilster.

shz.de von
15. Juli 2015, 09:16 Uhr

Über eine gute Resonanz freuten sich die Schachfreunde Wilstermarsch bei ihrem dritten Schulschachturnier. Auch zahlreiche auswärtige Gäste nahmen an dem Wettbewerb teil. So zum Beispiel Spieler von der Oko Private School, einem privaten Gymnasium für besonders und hochbegabte Kinder und Jugendliche in Hamburg, aber auch von der Boy-Lornsen Grundschule aus Brunsbüttel. Als besondere Gäste begrüßte Amtsvorsteher Helmut Sievers Kinder der Schach-AG der Grundschule Itzehoe Sude-West, die von den Frauenschach-Landesligaspielerinnen der Schachfreunde Wilstermarsch, Maike Rehder und Anke Behrend, betreut werden.

Insgesamt 33 Spieler und Spielerinnen traten in den Gruppen der Klassen 1 bis 4 und 5 bis 13 an und wetteiferten um Pokale und Urkunden, während die mitreisenden Eltern und Betreuer und natürlich auch die Spieler unter anderem mit selbstgemachten Crêpes verpflegt wurden.

In der Altersgruppe der Klassen 1 bis 4 siegte der Dauergast aus Hamburg, Tigran Petrosyan, vor Fabian Gloyer von der Grundschule Wilstermarsch, der auch für die Schachfreunde Wilstermarsch spielt, und David Schacht (Hamburg). Pokale gab es für die besten drei der Klassen 1 und 2 und die besten drei der Klassen 3 und 4.

Besonders erfreut sind die Schachfreunde Wilstermarsch darüber, dass ihr Neuzugang Clarissa Tokarski aus Brunsbüttel für ihre Schule, die Boy-Lornsen-Grundschule, Gesamtdritte der Klassen 1 und 2 wurde. Es gab noch weiter e Mädchenerfolge: Mina Timm von der Grundschule Wacken, die donnerstags ab 17 Uhr in der mit den Schachfreunden Wilstermarsch assoziierten Schachgruppe in Vaale spielt, wurde bestes Mädchen der Klassen drei und vier. Und Katharina Stinsky von der Schach AG Sude-West wurde bestes Mädchen der Klassen 1 und 2. In der Spielgruppe der Klassen 5 bis 13 gewann Henrik Meyer vom Gymnasium Marne.

Besonders erfreut zeigte sich der Vorsitzende der Schachfreunde Wilstermarsch, Volker Brandt , auch darüber, dass sogar Flüchtlinge aus Afghanistan, die gerade einmal wenige Monate in Deutschland sind, den Weg von Hamburg in die Wilstermarsch gemacht haben.

>Das nächste Training ist am Freitag, 24. Juli, wie jeden Sommer, im Pastorat in Beidenfleth, Oberes Dorf 4, da die Mensa der Gemeinschaftsschule Sommerferien macht. Aber auch dort stehen von 17 bis 20 Uhr immer genügend Spielpartner bereit.





zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen