Schule wie in einer kleinen Familie

Gemeinsam freuen sich deutsche und polnische Schüler auf eine aufregende Woche im Kreis Steinburg.
Gemeinsam freuen sich deutsche und polnische Schüler auf eine aufregende Woche im Kreis Steinburg.

Polnische Schüler aus dem Kreis Elbing zu Gast / Auftaktveranstaltung im Detlefsengymnasium mit Filmbeiträgen der Gäste

Avatar_shz von
25. März 2014, 11:45 Uhr

„Genießen Sie es, Land und Leute und auch die Eigenarten der Menschen hier kennenzulernen, genießen Sie das norddeutsche Essen und nehmen Sie ganz viele Eindrücke aus dieser Woche mit nach Hause“, mit diesen Worten begrüßte Kreispräsident Peter Labendowicz die Gäste aus dem polnischen Kreis Elbing, die in dieser Woche im Kreis Steinburg zu Gast sind. Die 31 Jugendlichen aus drei Schulen sind in Gastfamilien untergebracht. Mit ihnen reisten auch die Lehrerinnen Danuta Kosobudzka, Agnieszka Kopczynska und Anna Zoladek sowie Marek Murdzia als Vertreter des Kreises Elbing an.

Offiziell begrüßt wurden sie in der Aula des Detlefsengymnasiums. Erst im November vergangenen Jahres waren 31 Schüler aus dem Kreis Steinburg in Polen und hatten dort ein Projekt zum Thema Ökologie bearbeitet. Das Thema, das die jetzt angereisten jungen Polen erarbeiten werden, schließt direkt daran an: Wir in unserer Lebenswelt – unserer Beitrag zum Erhalt der Umwelt und Natur. Dazu stehen umfangreiche Aufgaben auf dem Programm wie unter anderem die Betrachtung der Firma Steinbeis aus Sicht der Umweltverträglichkeit, Gewässerproben, Entwürfe für attraktive Müllsammelplätze und Abfallcontainer oder auch die Gestaltung von Flyern zum Thema Abfallwirtschaft.

Die Schule stellte sich auf der Begrüßungsveranstaltung im Glückstädter Detlefsengymnasium als kleinste Schule des polnischen Partnerkreises mit nur 80 Schülern vor. In einem kleinen Filmbeitrag beschrieben sich die Schüler selbst als eine „kleine Familie“, die sehr viel Spaß an ihrer Schule haben. Am Austausch nehmen außerdem Jugendliche aus einer Fach- und Berufsschule sowie aus einem ökonomisch-technischen Schulkomplex teil. Auch diese beiden Schulen stellten sich mit kleinen Filmen in Glückstadt vor.

„Eure Filme zeigen, dass ihr mit viel Interesse und Engagement an diesem Austausch teilnehmt“, sagte Jasper Kock, der am Detlefsengymnasium gemeinsam mit Kollegin Susanne Senftleben für die Organisation des Schüleraustausches verantwortlich ist. Am Sophie-Scholl-Gymnasium in Itzehoe steht ihnen außerdem Jan-Philip Horns zur Seite. Dort werden am Donnerstag die Abschlussveranstaltung des Austauschprogramms sowie die Vorstellung der Projektergebnisse stattfinden. Am Freitag heißt es dann bereits wieder Abschied nehmen vom Kreis Steinburg und zurück in die Heimat, „aber daran wollen wir jetzt noch nicht denken“, sagte Peter Labendowicz, der nach eigenen Angaben übrigens selbst auf polnische Wurzeln väterlicherseits zurückblicken kann.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert