zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

11. Dezember 2017 | 15:14 Uhr

Schützen: Landscheide holt sich den Super-Cup

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 01.Sep.2015 | 15:28 Uhr

Die Wertungen beim Betriebspokalschießen stehen fest, ebenso die Sieger um den Super-Cup sowie den Feuerwehr- und Wehrführer-Pokal. Der Schützenverein Wilster von 1895 hat die Vorbereitungen für den großen Schützenball fast abgeschlossen, und Urte Schulczewski-Haß bedankt sich bei allen Teilnehmern des Pokalschießens, an dem sich insgesamt 113 Mannschaften beteiligten. „Wir freuen uns, dass so viele mitgemacht haben und hoffen, alle beim Ball begrüßen zu können“, sagt die Vorsitzende.

Am Sonnabend, 12. September, werden die Pokale um 20 Uhr auf dem Saal des Colosseum Wilster an die Sieger überreicht, außerdem die neuen Majestäten im Schützenverein proklamiert. Vorher präsentiert sich der amtierende Hofstaat ein letztes Mal bei einem festlichen Umzug durch die Stadt. Um 18 Uhr startet der Marsch, angeführt vom Spielmannszug der Wolfgang-Ratke-Schule, auf dem Rathausplatz mit Ziel Colosseum. Nach einem kleinen Platzkonzert (je nach Wetterlage) übernimmt Musik-Express Rolf Hein aus Brunsbüttel auf dem Saal das Musikprogramm. „Der Ball ist öffentlich“, laden die Schützen alle Vereine sowie die Bevölkerung aus Stadt und Land herzlich ein.

Die Gewinner sind bei den Damen: auf Platz 1 mit 264 Ringen die Feuerwehr Neuendorf-Sachsenbande 2, Platz 2 Feuerwehr Nortorf 3 mit 261 Ringen und auf Platz 3 Feuerwehr Neuendorf-Sachsenbande 4 mit 259 Ringen.

Bei den Herren ist der Landwirtschaftliche Verein mit sieben Mannschaften angetreten, von denen fünf die ersten Ränge belegen. Die Mannschaft 7 gewinnt mit 269 Ringen, gefolgt von Mannschaft 2 mit 262 Ringen und die Mannschaften 3 und 5 erreichten jeweils 259 Ringe, die Mannschaft 4 258.

Beim Schießen um den Super-Cup gewann die Feuerwehr Landscheide mit einem Gesamtergebnis von 467 Ringen. Die Volksbank Pinneberg-Elmshorn belegt den zweiten Rang mit 460 Ringen und die Feuerwehr Nortorf den dritten Platz mit 333 Ringen.

Beim Feuerwehrpokal setzte sich die Mannschaft Nortorf 1 mit 705 Ringen durch, vor Dägeling mit 687 Ringen und Wewelsfleth mit 671 Ringen. Den Wehrführerpokal sicherte sich Rainer Mohr aus Dägeling mit 174 Ringen. Platz zwei belegt Thomas Nagel aus Landscheide mit 169 Ringen, gefolgt von Uwe Karstens aus Neuendorf-Sachsenbande mit 165 Ringen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen