Schülern geht ein Licht auf

Herzhorner Viertklässler besuchen das SHeff-Z

shz.de von
23. Juni 2014, 08:09 Uhr

Die Kinder der Klasse 4 der Grundschule Herzhorn machen einen Ausflug ins Energieeffizienz-Zentrum in Neumünster (SHeff-Z).

Wir fahren dort hin, weil wir im Heimat-, Welt- und Sachunterricht (HWS) gerade die Themen Strom und Energie behandeln.

Tatjana Aschenbrenner, eine Mitarbeiterin des Zentrums, erklärt uns, wie wir Strom und Energie schlau einsetzen können. Wir sprechen über die Wind-, Sonnen-, Wasser- und Biogasenergie.

Diese Energiearten belasten die Umwelt nicht so sehr wie zum Beispiel Atomkraft- und Kohlekraftwerke, Erdöl und Erdgasanlagen.

Wir untersuchen dort, wie Strom und Energie funktionieren. Wieso wir Strom sparen sollen, das wissen bestimmt viele, aber wir sagen es noch einmal: Strom ist sehr teuer und wir müssen unsere Umwelt schützen. Sonst kommt es zu einem Klimawandel.

Die Folgen sind, dass die Menschen und Tiere unter Bränden und Sturmfluten leiden. Es wird mehr Regen, Stürme und Krankheiten geben. In heißen Regionen, zum Beispiel in Afrika und Asien, können schlimme Dürren und Überschwemmungen auftreten.

Tatjana Aschenbrenner hat uns auch etwas über Stromfresser erzählt. Manche davon sind Fernseher, Stereoanlagen, Video- und DVD-Rekorder, die auch, wenn sie nicht benutzt werden, im Stand-by-Modus Strom verbrauchen.

Deshalb sollte man den Stecker aus der Steckdose ziehen oder sie an eine schaltbare Stromleiste anschließen, so dass bei Nichtnutzung der Strom ganz abgeschaltet wird.

Nach spannenden drei Stunden im Energieeffizienz-Zentrum in Neumünster fahren wir mit dem Bus nach Hause.

Mare Meyer, Julia Hau-
schildt, Lucy Hamer, Pauline
Evers, Finja Andermann, Luca
Kusch, Mika Wessel, Rike
Fleischer und Wilm Dose,
Klasse 4 der Schule am
Deich, Standort Herzhorn

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert