Schüler malen nach dem Vorbild Picassos

bwm 1
Foto:
1 von 2

shz.de von
04. März 2015, 05:00 Uhr

Pablo Picasso – einer der ganz Großen stand im Mittelpunkt des Kunstunterrichts von René Rameil an der Freien Waldorfschule. Eine Ausstellung mit einer Auswahl von rund 25 Bildern wird Freitag, 6. März, um 16 Uhr in der Stadtbibliothek eröffnet. Rameil brachte den Zehnt- bis Zwölftklässlern Picassos Leben und Werk näher. Mit der Picasso-Aussage „Ich suche nicht, ich finde“ ermutigte er die Schüler zu eigenen Bildern. „Es geht dabei nicht ums Kopieren. Über das Fremde in den Werken Picassos entsteht im Kunstunterricht etwas Neues.“ Große Formate sollten Raum schaffen für Kreativität. Und das gelang, wie Traute Jankowski-Seebandt, Leiterin der Stadtbibliothek, bei einem ersten Blick auf die Werke feststellte: „Die sind ja witzig. Total stark!“

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen