zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

24. August 2017 | 01:33 Uhr

Projekt : Schüler gestalten Bilderbücher

vom
Aus der Redaktion der Wilsterschen Zeitung

An der Gemeinschaftsschule Wilster befassen sich 19 Jugendliche seit zwei Jahren mit dem Thema „Rund ums Kind“ . Sie gestalteten Bilderbücher, die sie der Illustratorin und Autorin Ann Cathrin Raab vorstellten.

Es ist ein freiwilliger Kursus über zwei Jahre für Neunt- und Zehntklässler der Gemeinschaftsschule Wilster, in dem sich alles rund um das Kinder dreht. 19 Jugendliche haben sich gemeinsam mit ihrer Fachlehrerin Birgit Miebrodt mit verschiedenen Themenkomplexen befasst – von der Schwangerschaft, Möglichkeiten der Adoption über Erziehung und Erste Hilfe am Kind bis hin zu einem Babysitterlehrgang. Gerade letzterer, so Birgit Miebrodt, habe die Schülerinnen und Schüler auf eine besondere Idee gebracht: Sie taten sich in kleinen Gruppen zusammen, um selbst ein Bilderbuch zu gestalten. Beim Tag der offenen Tür im Februar starteten sie ihr Projekt, sammelten Ideen für Buchthemen. Herausgekommen sind kleine Geschichten, bunt bebildert und mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Das lobte auch Ann Cathrin Raab. Schüler und Lehrerin hatten die Illustratorin und Kinderbuchautorin aus Neumünster eingeladen, ihnen zu erzählen, wie ein Kinderbuch professionell entsteht. Die 34-Jährige, deren Kinderbücher weltweit gelesen werden, berichtete den Jugendlichen von ihrem Arbeitsalltag – und stieß dabei auf großes Interesse. Umfassend informierte die Autorin die Schüler über das Verlagsgeschehen, die Produktion eines Bilderbuchs und darüber, „was die Qualität eines Bilderbuchs ausmacht“. Im Gepäck hatte sie ihre eigenen Werke, die sich die Jugendlichen anschauten und über die intensiv gesprochen wurde. Dann präsentierten die Schüler ihre Bilderbücher – in denen sie beispielsweise den ersten Tag im Zoo schilderten, von „Sommerferien mit Ole und Marie“ oder die Geschichte einer Blume erzählten, sich mit Saphira auf die Suche nach Freunden machten oder mit Teddy versuchten, den verlorenen Ball wiederzufinden. Nachdem die Schüler ihre Geschichten präsentiert hatten, gab die Autorin kurze Kommentare, „damit sie ein Feedback bekommen“, was gut war. „Die Bilderbücher sind äußerst liebevoll gestaltet“, meinte Ann Cathrin Raab anerkennend. „Man sieht, dass es den Schülern Spaß gemacht hat.“ Vermitteln konnte die Autorin dabei aber auch, wie sehr sie selbst ihren Beruf liebt, gern wäre sie noch detaillierter in die Besprechung der Geschichten eingestiegen. Doch dazu reichte die Zeit nicht. „Es ist ein spannendes Projekt“, betonte Ann Cathrin Raab, die im Gespräch mit Birgit Miebrodt erklärte, dass sie gern wiederkommen würde. „Ich habe das gern gemacht“, sagte die Autorin.

Mit dem neuen Schuljahr beginnt auch wieder ein neuer zweijähriger Kursus „Rund ums Kind“ für die Gemeinschaftsschüler. Vielleicht wird es in zwei Jahren erneut ein Bilderbuchprojekt geben. Dann möchte Autorin Ann Cathrin Raab gern bereits zu Beginn bereits Tipps geben und am Schluss die Geschichten mit den Schülern besprechen.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Mai.2014 | 11:49 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen