zur Navigation springen

Palais für aktuelle Kunst : Schubarth ist neuer Kunsthaus-Chef

vom
Aus der Redaktion der Glückstädter Fortuna

Glückstädter Verein Palais für aktuelle Kunst unter neuer Führung. Bisheriger Vorsitzender Jan Wallraf arbeitet weiter mit.

Vincent Schubarth ist der neue Vorsitzende des Vereins Palais für aktuelle Kunst (PaK). Der 39-jährige Lehrer des Detlefsengymnasiums löst Jan Wallraf (64) ab, der nicht mehr kandidierte. Auch Renate Meyer (66) legte ihr Amt als Schatzmeisterin nieder. Nachfolgerin ist ihre Tochter Laule Meyer (42). „Viele Stürme hat der Kunstverein überstehen müssen seit der Gründung im Jahre 2000“, sagte Jan Wallraf auf der Hauptversammlung des Vereins. Und ohne das ehrenamtliche Engagement der Bürger und der Mitglieder sowie die Zuschüsse der Stadt und öffentliche und private Förderer würde der Kunstverein heute nicht mehr existieren.

Wallraf erinnerte sich: „Die Kasse war leer. Eine hohe Nachzahlung für Energiekosten musste irgendwie aufgebracht werden.“ War das bereits das Aus? Nein, war es nicht. „Dank der privaten Einlagen der Mitglieder konnte die Stromrechnung beglichen werden.“ Mit etwas Wehmut in der Stimme ließ er die vergangenen Jahre Revue passieren. „Vor vier Jahren bin ich als Vorsitzender nominiert worden. Es hat mir immer viel Freude bereitet, mich mit den unterschiedlichen Künstlern zu treffen, zu reisen, zu organisieren und mich um die finanziellen Belange des Vereins zu kümmern. Inzwischen hat unser Juwel in Glückstadt eine große Anerkennung in der internationalen Kunstszene.“

Zudem erinnerte er an die fünf großen Ausstellungen im vergangenen Jahr. „Der Kunstverein PaK hat dafür viel Anerkennung erhalten.“ Ein besonderes Ereignis sei die sechste Ausstellung gewesen: Babel. Eine Schülerkomposition zu dem biblischen Ereignis Turmbau zu Babel. Vincent Schubarth, war der Initiator dieses Pilotprojektes. „Der Besucherandrang war groß. Es wurde extra ein Treppenlift für Rollstuhlfahrer organisiert, damit jeder diese fantasievolle, beeindruckende Ausstellung besuchen konnte.“

Er sprach davon, dass ein erfolgreiches Jahr immer eine große Gemeinschaftsleistung sei. Einen besonderen Dank richtete er an Walter Marquardt, der „weit über 1000 Stunden seiner Freizeit dem PaK geschenkt hat“. Für die kostenlose Gestaltung der Einladungskarten und Plakate verdiene außerdem Walter Worm ein großes Lob.

Ganz zurückziehen will sich Jan Wallraf aus der Vereinsarbeit aber nicht. „Ich bleibe dem PaK aber erhalten und übernehme das Finanzmanagement, damit der neue Vorsitzende Vincent Schubarth sich ausschließlich um die Kunst kümmern kann.“ Schubarth hat an der Berliner Universität der Künste, Freie Kunst, mit dem Abschluss als Meisterschüler, studiert. Im Anschluss daran studierte er Lehramt für Bildende Kunst. Schubarth hat in Glückstadt ein eigenes Atelier und stellt seine Werke international aus. In der Elbestadt lebt der Kunstlehrer seit 2009, zusammen mit seiner Frau und seinen drei Kindern. Der Kunstlehrer war schon in den Jahren zuvor im PaK immer präsent.

Viel hat er sich vorgenommen, um das Ansehen des Palais für aktuelle Kunst voranzutreiben. „Ich möchte überregional hochklassige Ausstellungen zeitgenössischer Künstler aus verschiedenen Medienbereichen in Zusammenarbeit mit unseren Kuratorinnen Claire Marie Rose und Christiane Opitz nach Glückstadt holen. Außerdem möchte ich Ausstellungsprojekte von und mit Jugendlichen, die die Rollen des Kunstvereins als kulturelle Vermittlungsstelle deutlich machen und dabei mit anderen hiesigen Institutionen zusammenarbeiten.“

Musikpädagogin Anne Römer (41) ist seit sechs Monaten im Vorstand. Unter ihrer Feder soll die Ausweitung der Veranstaltungsreihen Musik, Literatur und performative Kunst erweitert werden, um das PaK als kulturellen Veranstaltungsort zu stärken. Die nächste Ausstellung „Bild an Anpassung“ findet vom 4. Mai bis 29. Juni statt. Eröffnung ist am Sonntag, 4. Mai , um 11.30 Uhr.

 

 

> Mehr Infos: Palais für aktuelle Kunst, Am Hafen 46, www. Pak-glueckstadt.de, E-Mail: info@pak-glueckstadt.de oder Telefon: 04124/604776.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen