Gärten des Grauens in Itzehoe : Schotter und Steine statt Pflanzen

Avatar_shz von 05. Juni 2019, 16:16 Uhr

shz+ Logo
Pflegeleicht und hübsch, sagen die einen, „Gärten des Grauens“ die anderen. An einer Gartengestaltung mit viel Stein und Schotter wie bei Familie Groß scheiden sich die Geister.
Pflegeleicht und hübsch, sagen die einen, „Gärten des Grauens“ die anderen. An einer Gartengestaltung mit viel Stein und Schotter wie bei Familie Groß scheiden sich die Geister.

Umweltschützer fordern die Stadt zum Handeln auf, weil sich immer mehr Bürger für Schotter und Steine entscheiden.

Itzehoe | Asphaltschlacke. Schon der Name der Steine vor dem Haus von Susanne und Karsten Groß steht für Grau statt Grün. Es gibt Pflanzen in ihrem Vorgarten am Bocksberg, doch das Grau dominiert. „Gärten des Grauens“ nennt der BUND Steinburg ein solches Bild, die große Politik hat die Stein- und Schottergärten ebenfalls auf die Agenda genommen. Das Itzehoer Eh...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen