zur Navigation springen

Schon wieder Feuer auf Kiebitzreiher Hof: Lagerhalle in Flammen

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

von
erstellt am 14.Jan.2014 | 05:14 Uhr

Zum zweiten Mal innerhalb von wenigen Wochen ist auf einem Bauernhof in Kiebitzreihe Feuer ausgebrochen. Nachdem am 3. Dezember ein Durchgangstrakt zwischen Stall und Wohnhaus in Brand geraten war, stand diesmal eine Lagerhalle in Flammen. Am Sonntagabend um kurz nach 18 Uhr war Großalarm für die Feuerwehren von Kiebitzreihe und Siethwende ausgelöst worden. Ein Hof-Mitarbeiter hatte das Feuer entdeckt und den Notruf abgesetzt. Als die Wehren wenige Minuten später am Einsatzort in der Straße Wischreihe eintrafen, stand die Halle bereits voll in Flammen. „Ein Innenangriff war zu diesem Zeitpunkt nicht möglich. Erst nachdem die ersten Flammen abgelöscht waren, konnten mehrere Trupps unter Atemschutz ins Innere der Halle vordringen, um gezielt Brandnester zu löschen“, berichtete Kiebitzreihes Wehrführer Rainer Schmidt gestern. Die Horster Kameraden wurde zusätzlich alarmiert. Insgesamt waren 65 Feuerwehrleute im Einsatz. Die Lage war ernst. Das Feuer drohte, auf weitere Gebäude überzugreifen. Denn Nahrung für das Feuer war genügend vorhanden. „Zwei Anhänger voll mit Stroh standen in der Halle. Aber durch einen massiven Löschwassereinsatz konnten wir die anderen Hallen schützen. Der Funkenflug bedrohte vor allem ein reetgedecktes Gebäude“, beschrieb Schmidt den Einsatz. Zwei Traktoren, die in der Halle standen, waren nicht zu retten. Sie brannten komplett aus. Bis tief in die Nacht hatten Feuerwehren zu tun. Erst gegen 1 Uhr rückten sie ab. Eine Brandwache behielt die Strohanhänger im Blick. Das Stroh wurden dann am Morgen vorsichtig abgetragen. Zur Schadenshöhe und zur Ursache machte die Polizei keine Angaben. Jetzt ermittelt erst einmal die Kripo.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen