zur Navigation springen

Aus Grau mach Rot: : Schönheitskur dank Fliesen-Paten

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Förderverein Freibad Lägerdorf sorgt mit neuem Klinker dafür, dass das Bad bald in neuem Look erstrahlt.

In drei Jahren wird das Lägerdorfer Freibad 60 Jahre alt. Bis dahin wollen die Mitglieder des örtlichen Fördervereins (FFL) ihre Freizeitanlage optisch auf Vordermann bringen: Verschwunden sein sollen bis dahin sämtliche alte Fliesen aus grauer Farbe – und durch rotes Material ersetzt werden.

Auch wenn dem Freibad im Bodenbereich eine neue Optik gut tut – ein Selbstzweck ist der Austausch der Fliesen nicht. Denn der neue frostsichere und vor allem rutschfeste Klinker, von dem die fleißigen Lägerdorfer Helfer in den vergangenen Wochen schon einen Teil verlegt hatten, entspricht damit den neuen Sicherheitsvorgaben. Ganz fertig gestellt ist die Maßnahme im ersten Bauabschnitt zwar noch nicht, aber FFL-Vorsitzender Peter Böge ist sicher, dass die veränderte Terrasse im nächsten Jahr mit der Eröffnung der Badesaison 2014 eingeweiht werden kann. „Danach soll es dann Schritt für Schritt in Eigenleistung weitergehen bis wir 2016 dann hoffentlich am Ziel sind.“

Ehrgeizig ist der Plan des Fördervereins allemal, denn immerhin wollen seine Mitglieder auf dem Freibadgelände 1500 Quadratmeter Fliesen auswechseln. Geleitet wird das Projekt von Bauleiter Thomas Vogel, der nicht nur für die Planung, sondern auch für den Einsatz der etwa 20 Helfer zuständig ist. Dass sich die Ideen des FFL nur mit tatkräftiger Hilfe umsetzen lassen, ist ihm bewusst: „Es hilft alles nichts, wenn nicht ausreichend Leute mithelfen und Hand anlegen.“

Finanziert wird die Gesamtmaßnahme aus Spendengeldern. 12 000 Euro werden benötigt, um das Material zu beschaffen. Böge: „Die Spendenbereitschaft ist gegeben, denn dass wir hier so zielorientiert arbeiten, kommt bei den Bürgern gut an.“ Trotzdem ist das Finanzvolumen noch nicht gedeckt. Deshalb sind alle Bürger weiterhin dazu aufgerufen, dem Freibad finanziell unter die Arme zu greifen. „Symbolisch kann jeder bei uns einen Quadratmeter Fliesen für 30 Euro erwerben. Sein Geld wird auf jeden Fall nutzbringend angelegt werden“, hofft Peter Böge auf weitere Unterstützung.

Dankbar ist der FFL-Vorsitzende auch darüber, dass die Firma Holcim Deutschland aus Lägerdorf Material wie Sand, Kies und Beton gespendet hat. Der gemeindliche Bauhof hat dem Verein zudem die benötigten Geräte zur Verfügung gestellt.

Dass sich weiterhin Sonnabend für Sonnabend freiwillige Helfer – auch neue – auf dem Freibadgelände einfinden und tatkräftig unterstützen, ist trotz des sichtbaren Baufortschritts an der Terrasse unerlässlich. „Wir arbeiten im Herbst weiter, solange das Wetter offen ist“, so Böge.

Die nächsten Schritte seien dann die Erneuerung der Fliesen rund um das kleine Becken im Jahre 2014 sowie die Erneuerung der restlichen Fliesen in den Jahren 2015 und 2016. Die optische Umgestaltung des Freibades ist übrigens die zweite große Maßnahme, die der FFL in reiner Eigenleistung bewältigen will, nachdem 2008 bereits der „Platz der Generationen“ in unmittelbarer Nähe zum Freibadgelände aus eigener Hand neu gestaltet worden war.

Informationen zur „Fliesenpaten“-Aktion unter www.foerderverein-laegerdorf.de

 

 

zur Startseite

von
erstellt am 30.Okt.2013 | 05:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen