zur Navigation springen

Mit 1000 Euro Ausgezeichnetes Projekt : Schöne Bilder mit Schrott bezahlen – Preis für Kirchengemeinde Kollmar

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Landessynode belohnt Kirchengemeinde für außergewöhnliche Spendenaktion. Der ehrenamtliche Mitarbeiter Peter Dombrowski sammelt „Schrott“ und verwandelt ihn zugunsten der Emporenbilder in bare Münze.

von
erstellt am 19.Dez.2013 | 12:00 Uhr

Während der vierten Tagung der Landessynode zeichnete Vizepräses Elke König drei vorbildliche Projekte aus. „Es geht beim kirchlichen Fundraising nicht primär um das Geld, sondern um eine nachhaltige Mitgliederbindung und einen langfristigen Gemeindeaufbau“, sagte Elke König.

Den Preis für originelles Fundraising (Preisgeld 1000 Euro) hat die Gemeinde Kollmar (Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf) gewonnen. Dort läuft das Projekt „Spenden Sie Ihren Schrott“. Der ehrenamtliche Mitarbeiter Peter Dombrowski sammelt „Schrott“ und wandelt ihn in bare Münze um. Damit werden Bilder für die Kirchenempore der Dorfkirche finanziert. Die Kirchengemeinde möchte mit dem Kauf der Bilder nicht ihren Haushalt belasten.

Mit Stolz wurde der Preis in Lübeck-Travemünde in Empfang genommen. „Von der Bratpfanne bis zum Heizkörper hole ich alles ab“, so Peter Dombrowski. Auch über alte Kuchenbleche, Besteck, Herde und Fahrräder freut sich der Kirchenvorsteher. Bisher sieht es gut aus mit der Finanzierung der Emporenbilder.

Die Schrottidee stieß im Dorf auf große Resonanz. Fast sämtliches Altmetall landet bei der Kirchengemeinde Kollmar für die Schrottsammelaktion. 5800 Euro sind so seit dem Jahr 2011 schon zusammengekommen, plus das jetzige Preisgeld. Das spornt zum Weitermachen an. Wer noch Altmetall und Schrott loswerden möchte, kann dies bei der Kirchengemeinde Kollmar – und unterstützt damit die weitere Bilderfinanzierung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen