Technik aus Hohenlockstedt : Schnelle PCs für schnelle Autos

Über 1000 Geräte für Porsche werden bei CRE-Rösler individuell gefertigt, unter anderem von Lisa Lanckow und Patrick Krohn.  Fotos: SH:z
1 von 2
Über 1000 Geräte für Porsche werden bei CRE-Rösler individuell gefertigt, unter anderem von Lisa Lanckow und Patrick Krohn. Fotos: SH:z

Sportwagenhersteller Porsche vergibt erneut Millionen-Auftrag an die Rösler Electronic GmbH nach Hohenlockstedt.

shz.de von
09. Oktober 2018, 13:16 Uhr

Einen Millionenauftrag hat sich der Industrie PC-Hersteller CRE Rösler Electronic geschnappt. Über einen Zeitraum von zwei Jahren wird das Hohenlockstedter Unternehmen eine neue Generation von Panel-PCs (Monitore mit integriertem Rechner) und Industrie-Tablets für den Automobilhersteller Porsche fertigen. Der Großauftrag hat ein Gesamtvolumen von fünf Millionen Euro.

Für die Elektronik-Firma ist es nicht der erste Auftrag von Porsche. Bereits 2008 hatte CRE ein Werk des Automobilherstellers mit 300 Stück seiner „S-Line“ ausgestattet, 2012 folgte ein weiteren Millionen-Auftrag des Automobilbauers über 1000 Panel-PCs für die Qualitätssicherung in den Produktionsstraßen. In einem Zeitraum von zwei Jahren werden für den neuesten Auftrag mehr als 1000 Stück der „S-Line“ gefertigt, eigens für Porsche konzipiert.

„Um Kunden zu überzeugen, bedarf es nicht nur exzellenter Produkte. Mindestens ebenso wichtig sind flexible und individuelle Lösungen, die optimal auf die Anforderungen des Kunden zugeschnitten werden können“, sagt CRE-Geschäftsführer und Gründer Bernhard Rösler. „Genau das war auch bei dem erneuten Zuschlag unseres Auftraggebers der ausschlaggebende Punkt.“

Das Hohenlockstedter Unternehmen entwickelte zusammen mit seinem Kunden ein ganz neues Gerät, das direkt auf die Bedürfnisse der Produktionsumgebung zugeschnitten ist. Dabei hatte der Autobauer laut Rösler nicht nur ganz bestimmte Vorstellungen, wie Fahrzeuge entwickelt und produziert werden, auch die neuen Bedienterminals sollten designtechnisch und funktional ganz und gar den hohen Qualitätsansprüchen des Sportwagenherstellers entsprechen. Hier stünden nicht nur die Rechnerintelligenz und Leistungsfähigkeit der Panel-PCs im Vordergrund, auch die Optik sollte zum Erscheinungsbild des Unternehmens passen. Bernhard Rösler: „Wir stellen uns immer wieder gerne der Herausforderung, technische Anforderungen zu meistern und gleichzeitig zukunftsorientierte, ganzheitliche Lösungen zu schaffen. Nur so können mit unseren Automatisierungslösungen immer wieder Wettbewerbsvorteile für unsere Kunden generieren.“ Das Hohenlockstedter Unternehmen installiert neben den großen Panel-PCs, die an jeder Station in den Produktionshallen angebracht sind, auch kleine, temporäre Informations-Pulte. Dort können dann im Bedarfsfall standortrelevante Daten übertragen und visualisieret werden.

Die Panel-PCs der S-Line- Serie und die Tablets vernetzen Produktionsprozesse, erleichtern die Arbeit und ermöglichen eine wachsende Produktvielfalt. Per Datennetz sehen die Mitarbeiter auf den Displays, egal ob großer Bildschirm oder Tablet, was als nächstes zu tun ist. Aber nicht nur das: Wenn beispielsweise ein falsches Einbauteil vom Monteur aus dem Regal genommen und an den Prüfscanner gehalten wird, erscheint sofort ein Warnsignal und der Fehler kann korrigiert werden. Ein weiterer Vorteil: Mit der so genannten Schnellwechselvorrichtung „Quick Lock“ können die Panels bei Störungen innerhalb von 30 Sekunden gewechselt werden, Produktionsausfälle werden so vermieden.

Rösler bietet Porsche jedoch nicht nur Entwicklung, Planung, Beschaffung und Fertigung, sondern einen Rundum-Service. Dazu gehören neben einer reibungslosen Montage vor Ort auch ein umfassender Service danach.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen