zur Navigation springen

Weihnachtsmarkt im Hüttendorf : Schmiedekunst, Socken und Schals

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Mit buntem Programm und Besuch des Weihnachtsmanns – das Fest im Hüttendorf des LUV in Brunsbüttel ist ein voller Erfolg.

shz.de von
erstellt am 16.Dez.2013 | 17:00 Uhr

Weihnachtsstimmung herrschte am dritten Adventswochenende im Hüttendorf des Freizeitbades LUV. Aussteller der Region präsentierten den Hunderten von Besuchern ihre kunsthandwerklichen Arbeiten. Das LUV-Team wurde bei der Ausrichtung des Weihnachtsmarktes in bewährter Weise von der gemeinnützigen Beschäftigungsgesellschaft Hoelp aus St. Michaelisdonn unterstützt, deren Café Hoelp auch beim 5. Brunsbütteler Weihnachtsmarkt ein beliebter Anlaufpunkt war. Besucher wurden hier mit Kaffee und Kuchen und frischen Waffeln versorgt. Zum dritten Mal beteiligte sich der Brunsbütteler Lions-Club mit einem Kinderpunsch- und Glühweinstand sowie mit einer Tombola für den guten Zweck.

An den Ständen gab es viele Möglichkeiten, ein passendes Geschenk für den Gabentisch zu erwerben. Neben Socken, Tüchern und Schals wurden afrikanischer Schmuck, Gestecke, Goldschmiede-, Töpfer- und Holzschnitzarbeiten angeboten. Über die gute Resonanz des Weihnachtsmarktes freuten sich auch Dr. Guido Austen als Geschäftsführer der Freizeitbad Brunsbüttel GmbH, Organisatorin Sophie Winter und alle fleißigen Helfer aus dem LUV-Team.

Handwerkliche Kunst demonstrierten zwei Hobby-Schmiede. Der Arzt Egbert Lienhardt aus Buchholz und der Maschinenschlosser Olli Hüttel aus Neufeld haben sich diesem Hobby erst seit zwei Jahren verschrieben. Mit einem selbst gebauten Blasebalg ließen sie ihr Schmiedefeuer immer wieder neu auflodern, um das Eisen zum Glühen zu bringen und es dann auf dem Amboss zu formen. Kunstschmiedearbeiten und Messer entstanden nach alter Handwerkskunst. Auch Kinder durften mal den Hammer schwingen, luden die beiden Hobbyschmiede zum Mitmachen ein.

Holzschnitzarbeiten mit der Motorsäge entstanden bei Sven und Mario Schaffner aus Osterrönfeld. Vor den Augen der staunenden Besucher ließen sie tierische Skulpturen wie Adler, Eulen und andere entstehen. Hermann Luther aus Burg ließ sich beim Herstellen von Bienenwachskerzen über die Schultern schauen.

Für Live-Musik sorgten die Ten-Sing-Kids der Kirchengemeinde Brunsbüttel unter der Leitung von Wiebke Meyer mit fröhlichen Weihnachtsliedern sowie die Dithmarscher X-mas-Jazz-Formation. An beiden Tagen ein Höhepunkt des Geschehens war der Besuch des Weihnachtsmannes, der mit dem alten Trecker ins Hüttendorf tuckerte, um die kleinen Kinder zu beschenken.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen