zur Navigation springen

Schleusenstadt und Umgebung mit Elektro-Fahrrädern erkunden

vom

shz.de von
erstellt am 23.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Brunsbüttel | Touristen in der Schleusenstadt werden mobil. Möglich machen das die Tourist-Info und die Stadtwerke Brunsbüttel, die als neuestes Angebot Elektrofahrräder vermieten. Stadtmanager Torsten Lange und der Geschäftsführer der Stadtwerke GmbH, Andreas Wulff, stellten die neuen e-Bikes in der Unternehmensfarbe lichtblau vor.

"Mich kann man mieten" heißt es auf dem Speichenschutz des Hinterrades. Und der Mietpreis für das über acht Gänge schaltbare Fahrrad ist erschwinglich: 5 Euro je angefangene Stunde, 15 Euro für 24 Stunden oder 60 Euro für eine komplette Woche. Zusätzlich muss eine Kaution von 50 Euro hinterlegt werden. Da die gleich zu viert von den Stadtwerken angeschafften Kalkhoff-Fahrräder einen Wert von jeweils 2000 Euro darstellen, ist diese Kaution ebenso verständlich wie eine Vermietung nur gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises.

Die Idee für das neue touristische Mobilitätsangebot wurde Ende 2012 geboren. Stadtmanagement und Stadtwerke haben schließlich das Modell der e-Bike-Vermietung entwickelt. "Die Stadtwerke haben die vier Räder angeschafft und wir übernehmen die Vermietung", erläuterte Torsten Lange. Die Einnahmen streichen die Stadtwerke ein, die Vermietung - ausschließlich über das Tourismus-Büro im Atrium - wird mit einer Provision an die Stadt honoriert.

"Wir als Stadtwerke sehen die e-Bike-Vermietung als Beitrag zum Marketing", betonte Andreas Wulff. Es sei das Bestreben, die Stadtwerke Brunsbüttel weiter bekannt zu machen. Er gehe deshalb von einem hohen Werbewert aus. E-Bikes könnten ein großer Wachstumsmarkt werden und würden zunehmend nachgefragt. "Wir wollen dabei sein", unterstrich der Stadtwerke-Geschäftsführer.

Torsten Lange ergänzte, dass die Tourist-Info in der vergangenen Woche mit dem neuen Angebot gestartet sei. "Die ersten Anfragen sind schon gekommen und es gab auch schon die ersten Vermietungen." Mit der jetzt eingeleiteten offensiven Werbung erhofft er sich einen Boom in der e-Bike-Vermietung. Als spezielle Zielgruppe hat der Stadtmanager die "Best Ager" im Visier. Den älteren Menschen könnten die e-Bikes das Radfahren spürbar erleichtern. Die Stadtwerke könnten sich den Einsatz weiterer Elektrofahr räder durchaus vorstellen. Diese könnten helfen, die touristisch attraktiven Radwege noch mehr zu nutzen: den Nordseeküsten-Radweg, den Elbe-Radweg sowie die NOK-Route.

Die e-Bikes haben mit voll aufgeladenem Akku eine Reichweite von 180 Kilometern. Bei längerfristiger Nutzung wird zusätzlich ein Ladegerät mitgeliefert. Die Kraft der elektrischen Unterstützung beim Radfahren kann über drei unterschiedlich starke Varianten reguliert werden. Der Elektroantrieb wird bei Überschreiten von 25 km/h aus Sicherheitsgründen abgeschaltet. "Es gibt deshalb auch keine Helmpflicht", erklärte Andreas Wulff.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen