zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

19. August 2017 | 21:14 Uhr

Schleusenstadt kommt in Wallung

vom

Viele Vereine unterstützen den Aktionstag "Brunsbüttel, beweg Dich!"/ Buntes Programm mit hohem Spaßfaktor mitten in der Stadt

Brunsbüttel | Bewegung kann Spaß bringen. Das unterstrich Bürgermeister Stefan Mohrdieck beim Fototermin für die Aktion "Brunsbüttel, beweg Dich!". Der Verwaltungschef stieg auf zwei umgedrehte Eimer, nahm zwei Schnüre und die Hand - und stand somit auf einer Art kleiner Stelzen, übers ganze Gesicht grinsend. Und genau dieser Spaßfaktor steht im Mittelpunkt der Aktion am 24. August. Zahlreiche Brunsbütteler Vereine haben ihre Beteiligung signalisiert.

Die Eimer sind nur ein Angebot, an dem sich die Brunsbütteler versuchen können. Der TSV bietet am Bewegungstag von 14 bis 18 Uhr Klassiker wie Sackhüpfen oder Kartoffellauf an. Und der Brunsbütteler Sportverein startet ein Autorennen - mit Bobby-Cars. Die Betriebssportler des Wasser- und Schifffahrtamts laden ein zum Street-Tennis und Zielwerfen mit der Angel und die Pronova BKK stellt einen so genannten Astrotrainer zur Verfügung, eine Weiterentwicklung des Rhönrads. Neben unterhaltsamen Angeboten gibt es diverse Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen: Die Palette reicht vom Tanzen bis hin zum Box- und Judotraining des VfB. Auch die grauen Zellen wollen fit gehalten werden: So bietet der Schachclub das Spiel der Könige für Jedermann an. Und der Verein für Brunsbütteler Stadtgeschichte startet ein Quiz, das sich mit Brunsbüttels Historie beschäftigt.

Einen ungewöhnlichen Beitrag leistet das Förderzentrum: Es wird eine alkoholfreie Coktailbar geben und gesunde Snacks. Für die hat sich Susanne Peacock Unterstützung bei den Kleingärtnern geholt, die frische Erzeugnisse aus ihrer Anlage anbieten. Sogar der Malkreis leistet einen Beitrag zur Bewegungsaktion: Wer mag, beteiligt sich am Malen eines Acrylbilds. Die Betriebssportler von Stadt, Zoll und Polizei laden ein zum Torwandschießen und Holzskilauf. Darten schließlich ist beim Bürgerverein Nord möglich.

Damit all die Angebote unter freiem Himmel stattfinden können, wird die Koogstraße zwischen Schulstraße und Posadowskystraße für den Bewegungstag gesperrt. Auch der Rathausplatz wird mit einbezogen in den Aktionsreigen. "Wir wollen raus mit dem Angebot", sagt Stefan Mohrdieck. Denn es gehe darum, möglichst viele Menschen aus der Schleusenstadt getreu dem Veranstaltungsmotto auf die Beine zu bringen. "Spiel und Spaß in der Koog" - darunter fasst Stadtmanager Torsten Lange, der die organisatorischen Fäden in Händen hält, das Motto des Nachmittags zusammen.

Damit sich die Teilnahme auch lohnt - mitmachen ist an jeder Station natürlich kostenlos - werden Stempelkarten ausgegeben. Wer die meisten Stempel einsammelt, kann am Ende etwas gewinnen. Preisvergabe ist um 18 Uhr auf der Bühne am Gustav-Meyer-Platz. Dort beginnt dann das zweitägige Herbstfest der Aktion Brunsbüttel hilft, die in diesem Jahr Geld aus den Einnahmen für die Kinderkrebshilfe Schleswig-Holstein spenden möchte.

Den Hintergrund für den Bewegungstag lieferten Tag der Vereine und Sportshow - beide in der Vergangenheit nicht mehr so gut von der Öffentlichkeit angenommen. "Brunsbüttel, beweg Dich" ist der Versuch, etwas Neues auf die Beine zu stellen. Eine reine Messe mit den vielfältigen Sportangeboten der Vereine sei inhaltlich zu trocken und scheitere womöglich an der Beteiligung, so Mohrdieck. Er gibt zu: "Am Anfang waren die Vereinsvertreter skeptisch. Aber jetzt sind sie Feuer und Flamme für die Idee."

Und ein bisschen Bewegung, ergänzt durch Spaß für Jung und Alt, könne nicht schaden. "Es ist das gemeinsame Erlebnis, das zählt", setzt der Bürgermeister auf kräftige Unterstützung durch die Einwohner. Auch Gäste sind gern gesehen.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen