Schleusen-Cup am Freibad ausgespielt: Burger Hans Müller holt Boule-Pokal

Anette Mehlig (li.) und Heike Krüger übergaben bei der Sieger ehrung den Pokal an Hans Müller. Foto: kolz
Anette Mehlig (li.) und Heike Krüger übergaben bei der Sieger ehrung den Pokal an Hans Müller. Foto: kolz

Avatar_shz von
14. Mai 2012, 03:59 Uhr

Brunsbüttel | Zum dritten Mal luden die Brunsbütteler Neben-Bouler zum Turnier um den Schleusen-Cup ein. Die Sparte des Fördervereins Freibad Ulitzhörn (FFU) wurde 2008 gegründet und zählt mittlerweile 29 Mitglieder. Daraus rekrutierte sich auch das "Catering-Team", dem die FFU-Vorsitzende Anette Mehlig für die gute Versorgung während des Wettkampfes dankte.

"Wir haben alle in gemüt licher Runde gemeinsam im Clubhaus gefrühstückt, zu Mittag gegessen und Kaffee und Kuchen genossen", so Anette Mehlig. Geselligkeit und Kennenlernen sind den Neben-Noulern ebenso wichtig wie der Sport.

Insgesamt traten beim Schleusen-Cup 42 Spieler gegeneinander an. Gespielt wurde im Turniermodus Triblette Super-Melée, in dem immer drei gegen drei Spieler werfen und sich in jeder Runde neue Mannschaften bilden. Zum Schleusen-Cup waren Teams der Nordseebouler Büsum, Boule Terrier Viöl, Petanquefreunde Dingen, Boule Dozer Burg und Geest Bouler Oelixdorf gemeldet. Es wurden auf sieben Bahnen je fünf Runden gespielt. Jüngster Teilnehmer war Sönke von Soosten aus Oelixdorf. Der 13-Jährige boult seit zirka einem Jahr und hat schon an verschiedenen Turnieren teilgenommen. In Brunsbüttel erreichte er mit vier Siegen und 16 Punkten den vierten Platz. Sieger wurde mit fünf Siegen und 31 Punkten Hans Müller aus Burg, gefolgt von Kai Clausen aus Viöl (5/25) und Walter Arriens aus Burg (5/24). Elke Lemburg aus Burg erhielt eine Flasche Sekt als Trostpreis, sie hatte kein Spiel gewinnen können.

Am kommenden Sonntag feiert der FFU ab 11 Uhr auf dem Gelände sein 15-jähriges Bestehen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen