zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

21. Oktober 2017 | 18:05 Uhr

Folk-Festival : Schlange Stehen für Tickets

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Sonnabend beginnt um 8 Uhr der Vorverkauf für das Open-Air-Festival in Poyenberg. Auch online gibt es Karten.

von
erstellt am 29.Okt.2015 | 12:00 Uhr

Abends um 18.30 Uhr beginnt das Programm beim 16. Irish Folk Open Air am 11. Juni 2016 in Poyenberg. Trotzdem müssen die Besucher Frühaufsteher sein. Denn die 8500 Tickets, die Sonnabend, 31. Oktober, ab 8 Uhr verkauft werden, sind erfahrungsgemäß in Windeseile vergriffen. Deshalb harren viele Fans schon in der Nacht vor den Vorverkaufsstellen aus – teilweise voll ausgestattet mit Tisch und Stühlen und zuverlässig versorgt vom Bäcker, der mit Bollerwagen vorfährt.

An vier Stellen in der Region gibt es die Tickets für je 25 Euro: bei Schreibwaren Lemsky in Hohenlockstedt, bei Elektro Bolduan in Brokstedt, beim TUI Reisecenter in Itzehoe und bei Edeka Kröger in Hohenwestedt. Selbst wenn die Läden regulär schon vorher geöffnet haben, geht erst Punkt 8 Uhr die erste Eintrittskarte über den Tresen. Das gilt auch für den Online-Verkauf der Tickets unter www.pcm-ticket.de. Pro Person werden nicht mehr als sechs Karten ausgegeben.

Wer eines der begehrten Tickets ergattert, kann sich auf sechs ganz unterschiedliche Bands freuen. „Auch für das kommende Festival setzen wir wieder auf eine ausgewogene Mischung verschiedenster Stilrichtungen des Irish Folk“, sagt Stefan Jürgensen, Vorsitzender des Bully Clubs Poyenberg, der das Festival veranstaltet. The Sally Gardens aus Rostock sind bereits zum 16. Mal mit ihren Whiskey-Stimmen dabei. Skipinnish präsentieren einen Mix aus authentischer Highland-Tradition und modernen Sounds. Na Fianna steht für alles, was an der irischen Musik so großartig ist. Flammend heiß klingende Dudelsäcke, Geigen und Akkordeons verschmelzen mit funky Rhythmen zu fesselnden Songs: Skerryvore aus Schottland sind zum zweiten Mal zu Gast in Poyenberg. Celtica mixen keltische Traditionen mit Rock- und Metal-Musik und präsentieren das Ganze als „Pipes Rock“. Folk, wie er sein sollte, bieten die Cobblestones aus Berlin: mitreißend, echt, handfest und druckvoll. The O'Reillys and the Paddyhats schließlich sind eine einzigartige Formation, die Irish Folk Punk ein neues Gesicht gibt.

Das Irish Folk Open Air in Poyenberg gehört längst zu den größten in ganz Deutschland. Damit es gelingt, packen alle Dorfbewohner mit an. So sind auch für den internationalen Markt vorwiegend Vereine und Gruppierungen aus Poyenberg und Umgebung verantwortlich. An den liebevoll dekorierten Ständen und Hütten bieten sie Speisen und Getränke aus aller Herren Länder an: von dänischen Hot Dogs bis zum russischen Wodka. „Wir haben wieder Guinness und Kilkenny als typische irische Biersorten dabei“, sagt der Vorsitzende. Außerdem ist als Hauptpartner die Dithmarscher Brauerei mit im Boot. „Wir wollten gerne wieder einen Partner aus Schleswig-Holstein haben.“ Auf Spanien müssen die Besucher im nächsten Jahr verzichten – die Eiche-Schützen schaffen es nicht mehr. Dafür ist Peru erstmals dabei, die Herkunftsregion der Kartoffel. Die Kartoffelerzeugergemeinschaft Hohenlockstedt bietet verschiedene Gerichte rund um den Erdapfel an. Außerdem werden landestypische Getränke ausgeschenkt.

Der Bully Club selbst sorgt für ein besonderes Schmuckstück: Ein alter Zuckerwarenwagen wurde zum Scottish Pub umgebaut, in dem Whisky und Bier angeboten werden. Sprayer der Uni Kiel waren bereits am Werk und Stefan Jürgensen verspricht: „Auf das Ergebnis kann man sich freuen!“

>Info im Internet: www.irishfolk-poyenberg.de.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen