Nach Aktion in Kellinghusen : Schlachthof-Blockade: Tönnies fordert Schadenersatz von Aktivisten

23-62961381_23-92690853_1508754347.JPG von 10. August 2020, 15:29 Uhr

shz+ Logo
Protestplakat an Schlachthofgebäude: Im Oktober 2019 besetzten Aktivisten das Tönnies-Gelände.
Protestplakat an Schlachthofgebäude: Im Oktober 2019 besetzten Aktivisten das Tönnies-Gelände.

Von einem mittleren fünfstelligen Betrag ist die Rede. Der Schlachtbetrieb will wirtschaftliche Schäden ersetzt bekommen.

Kellinghusen | Sie bezeichnen sich als „Klimagerechtigkeits- und Tierbefreiungsbewegung“ und blockierten im Oktober 2019 den Schlachthof in Kellinghusen. Nun droht den Aktivisten von „Tear down Tönnies“ (Reißt Tönnies ab) eine Schadenersatz-Zahlung an den Betreiberkonzern. Die Firma Tönnies will wirtschaftliche Schäden durch die Protestaktion ersetzt haben. Weiterle...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen