Ambulante Hilfe : Schirmherr für Bunten Kreis

Passendes Geschenk für den Schirmherrn: Angelika Perlett mit  Peter Labendowicz.
Passendes Geschenk für den Schirmherrn: Angelika Perlett mit Peter Labendowicz.

Kreispräsident Peter Labendowicz ist jetzt Botschafter der Itzehoer Nachsorge-Einrichtung „Bunter Kreis“. Die Mitarbeiter stehen Eltern schwerkranker Kinder zur Seite.

shz.de von
07. November 2013, 05:30 Uhr

Der Bunte Kreis Westholstein Itzehoe gibt Familien mit Frühgeborenen, chronisch- und schwerstkranken Kindern Hilfe. Diese ambulante Gesundheits- und Krankenpflege, die nach dem Klinikaufenthalt greift, wird oft erst wahrgenommen, wenn eine Familie darauf angewiesen ist. Um das zu ändern und mehr öffentliche Aufmerksamkeit zu erzielen, hat Kreispräsident Peter Labendowicz die Schirmherrschaft übernommen.

„Mir ist die Zusage nicht schwer gefallen“, sagt Labendowicz. Er kennt Angelika Perlett, Leiterin des Bunten Kreises, schon aus anderen Bereichen und weiß um die Arbeit der Nachsorge-Einrichtung. Die Mitarbeiter stehen den Eltern zur Seite und helfen beim Übergang aus der Klinik in den normalen Alltag. Sie unterstützen bei der Suche nach geeigneten Therapien, bei Behördengängen sowie der Pflege und dem Umgang mit dem kranken Kind. „Dabei liegt der Fokus oft viel zu sehr auf den pflegebedürftigen Kids, die Geschwisterkinder bleiben auf der Strecke“, so Angelika Perlett. Die gesetzliche Grundlage sieht eine Betreuung von zwölf Wochen vor, das reicht aber oft nicht aus.

Angelika Perlett und ihre Kollegin Bianca Bender sind Kinderkrankenschwestern und haben auf der Kinderintensiv- und Frühchenstation gearbeitet. Dr. Georg Hillebrand, Chefarzt der Kinderklinik, ist begeistert von der Zusammenarbeit mit dem Bunten Kreis. „Bei kritischen Frühchen oder schwerstbehinderten Kindern kommt es nicht allein auf die ärztliche Versorgung in der Klinik an, für den Behandlungserfolg ist es von wesentlicher Bedeutung, dass die Betreuung zu Hause weitergeht – und das ist in Itzehoe vorbildlich“, lobt der Mediziner.

Bundesweit gibt es den Bunten Kreis mehr als 70 Mal, im Land vier Mal, in Itzehoe seit 2008. Labendowicz bot seine ehrenamtliche Hilfe an und will an die Spendenbereitschaft in seinem Kreis appellieren, damit die Arbeit in großem Umfang fortgesetzt werden kann. „Ich ziehe meinen Hut“, so der Kreispräsident. „Weiter so!“ Das passende Geschenk für den neuen Botschafter: ein Regenschirm mit Logo.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen