zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Dezember 2017 | 17:59 Uhr

Schilder-Ärger

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 06.Apr.2015 | 15:30 Uhr

Tempo 30 sollte vom Burger Bahnhof bis zur Einfahrt Norderende gelten – das beschloss der Gemeinderat. Flugs hatte man die teuren Schilder aufgestellt, mussten einige ungültig gemacht werden. Grund: Im Bereich der ehemaligen Papiersack-Fabrik ist die betroffene Erwin-Behn-Straße Gewerbegebiet. Wie Wencke Wiese vom Ordnungsamt mitteilte, darf es in einem Gewerbegebiet nicht einfach Tempo 30 geben. So tragen die teuren Schilder erst einmal Mülltüten-Überzieher. Wieses Aussage wird gestützt von der Straßenverkehrsbehörde des Kreises: „Die aufgestellten Verkehrszeichen wurden von der Kreisverwaltung nicht angeordnet und sind somit rechtswidrig. Denn der Bereich ist ein Gewerbegebiet und zeichnet sich weder durch einen Wohnbereich noch durch hohe Fußgänger- und Radverkehrsdichte aus.“ Offenbar fehlt aber nur eine Genehmigung. So wird dort wohl doch bald bald Tempo 30 gelten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen