Schilder-Ärger

shz.de von
06. April 2015, 15:30 Uhr

Tempo 30 sollte vom Burger Bahnhof bis zur Einfahrt Norderende gelten – das beschloss der Gemeinderat. Flugs hatte man die teuren Schilder aufgestellt, mussten einige ungültig gemacht werden. Grund: Im Bereich der ehemaligen Papiersack-Fabrik ist die betroffene Erwin-Behn-Straße Gewerbegebiet. Wie Wencke Wiese vom Ordnungsamt mitteilte, darf es in einem Gewerbegebiet nicht einfach Tempo 30 geben. So tragen die teuren Schilder erst einmal Mülltüten-Überzieher. Wieses Aussage wird gestützt von der Straßenverkehrsbehörde des Kreises: „Die aufgestellten Verkehrszeichen wurden von der Kreisverwaltung nicht angeordnet und sind somit rechtswidrig. Denn der Bereich ist ein Gewerbegebiet und zeichnet sich weder durch einen Wohnbereich noch durch hohe Fußgänger- und Radverkehrsdichte aus.“ Offenbar fehlt aber nur eine Genehmigung. So wird dort wohl doch bald bald Tempo 30 gelten.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen