Schiff rammt Eisenbahnbrücke

20160301-75r_4151
Foto:

shz.de von
01. März 2016, 16:41 Uhr

Unfall auf der Stör: Das 48 Jahre alte Binnenschiff „Stör“ hatte offenbar einen technischen Defekt, war bei einem Wendemanöver am Montagabend plötzlich manövrierunfähig geworden. Mit etwa 10 km/h rammte der 80 Meter lange unbeladene Frachter die Eisenbahnbrücke über den Fluss. Die wurde nicht weiter beschädigt, aber vorsorglich für zwei Stunden gesperrt. Das Steuerhaus des Schiffes wurde bei dem Unglück zerstört, die „Stör“ verkeilte sich unter der Brücke, konnte erst Stunden später per Handsteuerung zurück an die Kaimauer gefahren werden. Der
46-Jährige Kapitän und sein 25-jähriger Matrose blieben unverletzt.

Seite 9

zur Startseite

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert