Kunst im Amt : Schauspieler sind ihre Leidenschaft

Zeichnet aus Leidenschaft berühmte Hollywood-Schauspieler: die 19 Jahre alte Beidenfletherin Judith Timm mit Audrey Hepburn in „Frühstück bei Tiffany“. Im Hintergrund: Dustin Hoffmann und Anne Bacroft aus einem ihrer Lieblingsfilme, der Reifeprüfung.
Foto:
Zeichnet aus Leidenschaft berühmte Hollywood-Schauspieler: die 19 Jahre alte Beidenfletherin Judith Timm mit Audrey Hepburn in „Frühstück bei Tiffany“. Im Hintergrund: Dustin Hoffmann und Anne Bacroft aus einem ihrer Lieblingsfilme, der Reifeprüfung.

Jetzt im Amtsgebäude in Wilster zu sehen: Die Beidenfletherin Judith Timm zeichnet Hollywood-Größen.

shz.de von
28. Juli 2015, 17:02 Uhr

Im Foyer des Amtes Wilstermarsch wird man derzeit von prominenten Hollywood-Schauspielern empfangen. Am Treppenaufgang geht man auf Audrey Hepburn zu, an den Ziegelsteinwänden blicken den Besuchern Dustin Hoffmann, Elvis Presley und James Dean entgegen. Die für ein Verwaltungsgebäude ungewöhnliche Ausstellung ist einer Beidenfletherin zu verdanken. Die 19 Jahre alte Judith Timm absolviert im Amt ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten. Jetzt ist sie mitten in den Abschlussprüfungen, gerade hatte sie mündliche Prüfung.

Wenn Arbeit und Lernen Zeit lassen, widmet Judith Timm sich dem Zeichnen von berühmten Schauspielern. „Die sind einfach cool“, schwärmt sie von einer Zeit lange vor ihrer Geburt. Seit ihren Jahren im Kindergarten ist das Zeichnen ihr Hobby. „Vor etwa vier Jahren habe ich dann angefangen, mich richtig hinzusetzen.“ Ihr Erfolgsrezept für die Arbeit mit Kohle, Bleistift oder Acrylfarben: „Wenn man etwas gerne macht, wird man immer besser.“

Die Anregungen holt Judith Timm sich aus dem Anschauen alter Filme. Die Reifeprüfung mit Dustin Hoffmann und Anne Bancroft aus dem Jahr 1967 findet sie einfach nur toll. In dem Streifen geht es um die Affäre eines jungen College-Studenten mit einer verheirateten Frau. Vor fast 50 Jahren war der Film ein echter Aufreger, heute ist es ein Klassiker.

Überhaupt hat Judith Timm für die guten, alten Kino-Zeiten eine große Vorliebe. „Ich war auch mal auf einer Party mit dem Motto ,50er Jahre’. Es ist wirklich toll, wenn man sich so wie damals anzieht.“ Die Reifeprüfung hatte sie mal im Fernsehen gesehen. Seitdem seien ihr die Bilder nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Jetzt hängt eines davon an der Wand im Amtsgebäude.

Ihre Vorlagen holt sich die Beidenfletherin aus dem Internet. Findet sie einen Schauspieler oder eine Schauspielerin spannend und interessant, googelt sie Bilder und macht sich dann an die Arbeit. Hauptsächlich zeichnet sie Menschen. „Landschaften sind gar nicht mein Ding“, sagt sie. Vor allem die Gesichter machten einfach nur Spaß. Interessanterweise findet sie das Zeichnen von Männern sehr viel schwieriger als den künstlerischen Umgang mit Frauengesichtern. Das liege, so verrät sie, daran, dass es bei Männern sehr oft Bärte gebe.

Aktuell hat sie Michael J. Fox in Arbeit, ihren absoluten Lieblingsschauspieler. Der 1961 geborene Fox ist Hauptdarsteller in der Triologie „Zurück in die Zukunft.“ Gemeinsam mit einem verrückten Wissenschaftler reist Fox in einem zur Zeitmaschine umgebauten De Lorean in die eigene Vergangenheit und in die eigene Zukunft. Judith Timm kennt die drei Filme natürlich in- und auswendig. Ihre Lieblingsszene: Als Michael J. Fox alias Marty McFly in die blitzende Edelstahl-Karosserie des Sportwagens steigt und dabei auf die Uhr schaut. In den leuchtenden Augen der Beidenfletherin kann man ablesen, dass sie selbst gerne einmal eine solche Zeitreise machen würde.

Bis dahin findet diese aber nur in der Phantasie statt – was sich in einer neuen Zeichnung und dann vielleicht auch wieder in einer Ausstellung niederschlägt. Ihre fertigen Arbeiten kann man während der üblichen Öffnungszeiten in der Amtsverwaltung bewundern. „Ich hatte hier auch eine tolle Unterstützung“, freut Judith Timm sich, dass sie ihre Leidenschaft dort einmal der Öffentlichkeit präsentieren kann.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen