zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

23. August 2017 | 13:44 Uhr

Schaufenster-Bummel in der Werkstatt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

An allen Stehtischen rege Gespräche bei Speis und Trank. Genau so stellt es sich der Verein Hightech Itzehoe vor, wenn er zum Unternehmer-Schaufenster einlädt. Und es klappte auch bei der achten Auflage im Autohaus Eskildsen: 180 Gäste kamen.

Hightech und ein Autohaus? Das passt, machte Vereinsvorsitzender Bernhard Rösler gleich deutlich. Schließlich zählen VW und Audi zu den Kunden seiner eigenen Firma CRE Electronic, die Panel-PCs für deren Werke liefert. Auch für dieses Treffen wünschte er sich, dass sich Unternehmer kennen lernen und möglichst merken, dass sie gemeinsam etwas auf die Beine stellen können. An mangelnder Masse sollte es jedenfalls nicht scheitern: Ungefähr 60 Gäste seien zum ersten Schaufenster gekommen, sagte Thomas Schmidt, zweiter Vorsitzender des Vereins Hightech Itzehoe. „Inzwischen haben wir oft 200 Besucher“, stellte er zufrieden fest. „Unser Netzwerk wächst.“

Ilka Eskildsen-Strohbecke als Gastgeberin stellte das Unternehmen vor, inklusive einiger Umzüge und der jüngsten Neubauten mit dem Gebrauchtwagen-Platz und dem Skoda-Autohaus in der Potthofstraße. Dieses habe 2014 eine Bilanzsumme von 10,4 Millionen Euro gehabt, sagte ihre Schwester Nina Eskildsen und brachte die Zuhörer zum Staunen: Der Fahrzeugbestand habe einen Wert von 8,8 Millionen Euro.

In Gruppen lernten die Gäste den gesamten Betrieb kennen. Dann ging es an die Stehtische im Audi-Hangar, mit Musik der Stormtown Jazzcompany im Hintergrund.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 12.Mär.2016 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen