zur Navigation springen
Norddeutsche Rundschau

18. Oktober 2017 | 06:00 Uhr

Landwirtschaft : Schauabend der Milchkühe

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Rinderzüchter aus zwei Landkreisen bereiten Ausstellung in Kellinghusen vor.

shz.de von
erstellt am 31.Mai.2014 | 14:47 Uhr

Falls Marilyn vor dem großen Auftritt schon aufgeregt ist, lässt sie sich nichts anmerken. Souverän meistert die fünfjährige Red-Holstein-Kuh den Pressetermin. „Sie kennt das schon“, sagt Besitzer Claus-Detlef Reimers. Der Landwirt aus Fitzbek ist stolz auf seine Kuh, die er schon mehrfach auf Ausstellungen präsentiert hat. „Eine schöne Größe, guter Körperbau und ein korrektes Euter“, fasst er ihre Vorzüge zusammen. Gemeinsam mit Jungrind Paggi wird Marilyn am kommenden Donnerstag, 5. Juni, die Herde der Familie Reimers auf der Rinderschau „Kellinghusen bei Nacht“ vertreten. Bis dahin erwartet die beiden Rinder noch ein intensives Schönheitsprogramm: „Vor der Ausstellung werden sie geschoren, gewaschen und gestriegelt“, berichtet Freya Reimers.

Ausgerichtet wird die Veranstaltung auf dem Gelände der Reit- und Fahrschule Kellinghusen (Schützenstraße 80, Beginn 19 Uhr) vom Verein der Rot- und Schwarzbuntzüchter in den Kreisen Steinburg und Pinneberg. „Die Bereitschaft zur Teilnahme ist in der Züchterschaft sehr groß“, sagt der Vorsitzende Björn Wiencken aus Wulfsmoor. „Wir erwarten am Schautag 130 Kühe von 40 Betrieben aus den Kreisen Pinneberg und Steinburg in der Reithalle.“ Vorgestellt werden Tiere der Rassen Rotbunt-Red-Holstein, Schwarzbunt und Rotbunt-Doppelnutzung, die in 25 verschiedenen Klassen von erfahrenen Richtern rangiert werden. Die Sieger der einzelnen Klassen kämpfen anschließend untereinander um den Gesamtsieg der jungen, mittleren und älteren Kühe.

Erstmals mit dabei sind die Jungzüchter, die ihre Jungrinder in einer extra Klasse zur Schau stellen. Hier tritt auch die 18-jährige Freya Reimers mit der knapp zweijährigen Paggi an. Außerdem präsentiert der Landesverband der Rinderzüchter in Schleswig-Holstein dem Publikum zwei Töchtergruppen neuer Zuchtbullen.

Auf die teilnehmenden Züchter warten wertvolle Ehrenpreise. Björn Wiencken: „Viele Firmen, Privatpersonen und Organisationen haben ihrer Verbundenheit zu den Milchviehbetrieben in großzügiger Weise durch Gutscheine und Geld- und Sachspenden Ausdruck verliehen.“ Auch für die Zuschauer besteht die Chance mit einem Gewinn nach Hause zu gehen. Unter allen Besuchern verlost der Verein der Rinderzüchter ein sehr wertvolles Kuhkalb aus der Zuchtstätte von Johann-Wilhelm Ehlers aus Holstenniendorf. Sollte der Gewinner keine Möglichkeit zur weiteren Aufzucht des Kalbes haben, erhält er den Gegenwert in bar.

Die Rinderzüchter rechnen laut Wiencken mit gut 2 000 Besuchern zur Tierschau. „Ich würde mich freuen, wenn auch nicht fachkundiges Publikum aus Stadt und Land den Weg nach Kellinghusen finden würde, um sich einmal einen Eindruck vom Leistungsstand der hiesigen Rinderzüchter zu verschaffen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen