zur Navigation springen

Schätze des christlichen Glaubens in fünf Bildern

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

shz.de von
erstellt am 25.Jan.2016 | 10:55 Uhr

Gestern Abend fiel bei der Evangelischen Kirchengemeinde in Wilster der Startschuss für die Veranstaltungsreihe „Fünf Wochen mit“.

Die Idee stammt von einem muslimischen Schriftsteller. Navid Kermani, der gerade mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet wurde, hat in seinem Buch „Ungläubiges Staunen“ 40 Bilder der christlichen Kunst beschrieben. Er hat dadurch, wie er sagt, die Schätze des christlichen Glaubens entdeckt.

An den Abenden im Gemeindehaus werden insgesamt fünf Bilder großer Meister vorgestellt. Rembrandt ist vertreten mit „Isaaks Opferung“ und „Christus im Seesturm“. Weiterhin geht es um Cormons „Die Flucht Kains“ sowie Ratgebs „Abendmahl“. Den Abschluss bildet Grünewalds Bild der Auferstehung auf dem berühmten Isenheimer Altar.

Es geht darum, die Botschaft der Bilder zu erfassen, sie zu vergleichen mit der Botschaft der biblischen Geschichten und nach der Bedeutung für das Leben in der Gegenwart zu fragen. Die Veranstaltungen finden auch an den kommenden vier Montagen jeweils um 19.30 im Gemeindehaus Uhr statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen