zur Navigation springen

Schach-Grand Prix: Die jüngste Teilnehmerin war fünf Jahre alt

vom
Aus der Redaktion der Norddeutschen Rundschau

Volker Brandt begrüßte 77 Teilnehmer zum Jugendschach-Grand Prix der Wilstermarsch. Zum zweiten Mal veranstalteten die Schachfreunde Wilstermarsch dieses Turnier in der Mensa der Gemeinschaftsschule Wilster. „Wir freuen uns, dass wieder so viele Teilnehmer aus ganz Schleswig-Holstein zu uns gekommen sind“, so der Vereinsvorsitzende.

Ratsherr Bernd Schwutzke übermittelte die Grüße der Stadt und half Anke und Björn Behrend beim Urkunden schreiben. In drei Altersklassen traten die Jugendlichen beim Schnellschach an, wobei die Gruppe U8 bis U10 mit 40 Spielern am stärksten vertreten war. Die jüngste Spielerin war gerade mal fünf Jahre alt. Den Zuschauern bot sich in der Schulmensa ein imposantes Bild, als sich an den voll besetzten Tischen vor jedem ersten Zug die Kontrahenten freundschaftlich die Hand gaben. In den Pausen konnten sich die Kinder bei „Fußballgolf“, „Kornhole“ und „Bobbycar-Rennen“ wieder locker machen und am Buffet mit Kuchen, Würstchen und Getränken stärken. Nach spannenden und anstrengenden Matches vergab Volker Brandt am Nachmittag nach fünf Stunden mit acht Runden Schnellschach die Glas-Pokale an die Sieger. Siegreich waren in der Altersklasse U8 Ruben Engels (SV Bad Oldesloe), U10 Yanis Toma (Lübecker SV), U12 Baran Yüksel (SV Bad Oldesloe), U14 Hannes Trapp (SF Wilstermarsch), U16 Tim Schmidt (SF Wilstermarsch), U18 Jan Marten Gemkow (SV Heide) und U20 Patrick Henschen (Segeberger SF). Der Vorsitzende lud außerdem zum wöchentlichen Training, freitags von 17 bis 20 Uhr, in die Mensa der Gemeinschaftsschule ein.

>Informationen gibt es auch unter www.schachfreunde-wilstermarsch.de

zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2015 | 09:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen